Brauhaus am Ring

Brauhaus am Ring

Die Rosenmontagsparty im Brauhaus am Ring ist am frühen Abend eskaliert. Massen an Jugendlichen, größtenteils von außerhalb, hatten die Veranstaltung gestürmt. Die Organisatoren hatten mit so einem Ansturm Von Manuela Hollstegge

Zwei mit Sturmhauben maskierte Männer mit Schusswaffen haben am Samstag gegen 1.50 Uhr am Brauhaus am Ring einen 47-jährigen Bottroper Taxifahrer überfallen.

Aufgeregt und erschöpft von dem kräftezehrenden Umbau, aber auch sehr glücklich und stolz begrüßte die Familie Prgomet am Dienstagnachmittag mehr als 100 geladene Gäste in ihrem neuen Restaurant, dem Brauhaus am Ring. Von Jennifer Riediger

Karneval der KFD St. Johannes

Einladung ins Hotel Karnickelberger

Zur Neu-Eröffnung des Hotels Karnickelberger hatte die KFD St. Johannes am Mittwoch ins Brauhaus geladen. 400 Frauen folgten dieser Einladung und feierten ausgelassen. Von Ferry-Alexander Radix

Ein hochkarätiges Bühnenprogramm erwartete am Wochenende die Gäste des 12. Brauhausstadls im Kirchhellener Brauhaus. Von Ralf Pieper

Zweite Auflage im Brauhaus

So stimmungsvoll war die Blue-Moon-Party

Zum zweiten Mal wurde im Brauhaus eine "Blue-Moon-Party" gefeiert. Für Stimmung sorgten „Fire And Ice“. Wem es zu laut wurde, der konnte in der eigens eingerichteten, blau beleuchteten „Chill-Lounge“ Von Ralf Pieper

Bereits am späten Nachmittag feierten hunderte Jecken auf der siebten Rosenmontagsparty der "Netten Kirchhellener Jecken". Sie kamen kreativ verkleidet und mit jeder Menge guter Laune. Von Manuela Hollstegge

Altweiberparty im Brauhaus

700 Gäste feierten bis in die Nacht

Schon seit vielen Jahren ist die Weiberfastnacht im Kirchhellener Brauhaus eine feste Größe und beliebt auch bei auswärtigen Karneval-Fans. So kamen etwa 700 Gäste nicht nur aus Kirchhellen, sondern auch Von Ralf Pieper

Ein Heiratsantrag auf der Bühne, erwachsene Männer in Windeln und auf den Tischen tanzende Gäste - beim 43. KarneBall im Brauhaus wurden am Samstag (1.3.) mal wieder (fast) alle Regeln außer Kraft gesetzt. Von Ralf Pieper