Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Özdemir ehrt Interkulturellen Förderverein

CASTROP-RAUXEL Große Preisverleihung im Bürgerhaus: Der Grünenpolitiker Cem Özdemir ehrt den von Murat Vural gegründeten Interkulturellen Bildungs- und Förderverein für Schüler (IBFS) mit dem Ideen- und Initiativpreis der Heinrich Böll Stiftung NRW.

von Von Peter Wulle

, 14.02.2008
Özdemir ehrt Interkulturellen Förderverein

Cem Özdemir, Politiker der Grünen

"Es geht zwischen Türken und Deutschen nicht darum, sich mit Feindbildern zu begegnen. Es braucht Leute wie Murat Vural, die vorangehen und den türkischen Eltern sagen, dass für ihre Kinder die deutsche Sprache wichtig ist", sagte Cem Özdemir in einem Vorab-Interview mit RuhrNachrichten.de. Der Grünen-Politiker aus Baden-Württemberg, der der erste Bundestagsabgeordnete türkischer Herkunft war, fügte an: "Man kann eine Gesellschaft nur von innen heraus ändern."

Kein Verständnis für Kritik an Erdogan-Rede

Die Empörung etlicher Politiker über die Rede des türkischen Regierungspräsidenten Erdogan, der in der KölnArena am vergangenen Wochenende gegenüber seinen Landsleuten Assimilation als Verbrechen bezeichnet hatte, kann Özdemir nicht nachvollziehen: "Man will Empörung. Ich wüsste nicht, dass die vollständige Assimilation ein Ziel deutscher Politik wäre. Die Kritik an Erdogan müsste vielmehr lauten: Wie hältst du es zuhause.? Was ist mit einem kurdischen Lehrstuhl an einer türkischen Universität?"

Lesen Sie jetzt