Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Symbolfigur für Verständigung

Spyros Papaspyrou starb mit 63 Jahren

30.05.2007

Ickern Spyros Papaspyrou (Foto) ist tot. Der langjährige Vorsitzende der Griechischen Gemeinde ist in den frühen Morgenstunden des zweiten Pfingsttages nach schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren gestorben. Unter seiner fast 25 Jahren währenden Führung der Griechischen Gemeinde entwickelte sich aus einer Gemeinschaft, in der Sprache und Brauchtum der hellenischen Heimat gepflegt und gelebt wurden, eine Stätte von Menschen, die über das griechisch-deutsche Verhältnis weit hinaus gewachsen ist. Papaspyrous Zielstrebigkeit und sein unermüdlicher Einsatz ließen das Kulturzentrum Agora entstehen, mit dessen Einrichtungen sich die Griechische Gemeinde über alle Grenzen hinweg der nationalen Vielfalt unserer Region geöffnet hat. Spyros Papaspyrou wurde als Erster Vorsitzender der Griechischen Gemeinde zur Symbolfigur für gelungene Integration, Völkerverständigung und Toleranz. Der Trauergottesdienst findet am Montag, 4. Juni, um 10 Uhr in der Kirche der Heiligen Apostel an der Luisenstraße 17 in Dortmund statt. Die Beisetzung erfolgt dann auf dem Hauptfriedhof in Dortmund-Brackel. Im Anschluss gibt es ein Beisammensein im Kulturzentrum Agora an der Zechenstraße 2 a. Am Sonntag, 10. Juni, findet um 17 Uhr eine Gedenkfeier zu Ehren des Verstorbenen in der Agora statt. Anstelle von Kränzen bittet die Griechische Gemeinde um Spenden für die Bürgerstiftung: Kontonummer 20041836 bei der Sparkasse Vest (BLZ 426 501 50). Papaspyrou hat noch vor wenigen Tagen das Einladungsschreiben zur Stiftungsgründung «Bürgerstiftung Agora für das Ruhrgebiet» am Mittwoch, 13. Juni, unterzeichnet.

Lesen Sie jetzt