Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Charity-Veranstaltung: Spinning für Marcus Hees

SCHWERTE Für einen ambitionierten Sportler gibt es nichts tragischeres, als von heute auf morgen seinen Sport nicht mehr ausüben zu können. Der 37-jährige Marcus "Macke" Hees von der TG Westhofen, ehemaliger Marathonläufer, Triathlet und Ironman-Hawaii-Finisher 2003, erfährt derzeit ein solches Schicksal.

von Ruhr Nachrichten

, 20.02.2008

Zu "Mackes" sportlichen Hightlights gehören: 1999 Swiss-Alpine-Marathonlauf 78,5 km, 2000 Roth-Ironman, Ötztaler-Radmarathon 240 km, 2001 Paris-Marathonlauf, Köln-Marathonlauf, Schweiz-Ironman, 2002 Lanzarote-Ironman, Österreich-Ironman, 2003 Lanzarote-Ironman, Frankfurt-Ironman, Hawaii-Ironman.

Hees, der als Diplom Sportlehrer auch im Reha-Zentrum Orthomed gearbeitet hat, wurde vor drei Jahren bei einem Trainingslauf von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt. Er lag mehrere Wochen im Koma und kämpfte um sein Leben. Nach langfristigen stationären Aufenthalten in Krankenhäusern und Reha-Kliniken ist er heute auf den Rollstuhl angewiesen und in seinen motorischen Fähigkeiten stark eingeschränkt. Er befindet sich seit Juni 2006 in häuslicher Pflege seiner Familie und Lebenspartnerin.

Delphin-Theraphie

Sein Ehrgeiz und Wille verbieten ihm, sich mit seinem Leiden abzufinden. Nachdem Marcus im vergangenen Jahr eine Delphin-Therapie durchgeführt hat, verbesserte sich seine Situation. Heute ist er immerhin in der Lage, sich selbst einen Kaffee zu machen. Der "Enjoy, Sport & Freizeitclub" in Dortmund-Hörde, bei dem Hees Trainer war, möchte das jetzige Leben von Marcus durch eine weitere Delphin-Therapie verbessern: "Wir wissen zumindest jetzt, welche Behandlungsmethode ihm helfen kann. Wir wissen auch, dass seine Fähigkeiten zwar vorhanden, ohne die richtige Behandlung aber für den Rest seines Lebens verborgen sein werden."

Um das jetzige Leben von Marcus durch eine weitere Delphin-Therapie zu verbessern, präsentiert der "Enjoy, Sport & Freizeitclub" in Dortmund-Hörde - in Kooperation mit Orthomed, Med. Leistungs- und Rehabilitationszentrum am Samstag, den 23. Februar, ein Charity-Event für Marcus Hees. Von 20 Uhr bis 8 Uhr am Sonntag findet die 12-Stunden-Spinning-Night für Marcus statt. Dieses Event ist als Charity-Event gedacht und der komplette Erlös soll eine persönliche Delphintherapie finanzieren.

Dabei kann man sich für dieses Charity-Event ein Spinning-Bike für 60 Euro mieten und entscheiden, ob man zwölf Stunden allein fahren möchte oder mit Freunden ein Team bildet. Das Team kann aus bis zu zwölf Personen bestehen.

Zwölf verschiedene Instruktoren werden die "Spinner" in dieser Nacht motivieren und evtuell aufkommende Müdigkeit vertreiben. Neben der sportlichen Herausforderung wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Live DJ, Videos, Chill-Area, Running-Event etc. angeboten.

Sponsoren gesucht

"Man kann aber auch als Sponsor dem Projekt beitreten. Für einen Betrag ab 200,- Euro können Sie Ihr Unternehmen auf der Sponsorenwand des Events, sowie unserer Homepage präsentieren. Über jede Hilfe sind wir dankbar und freuen uns", so die Initiatoren. Weitere Infos im Internet ("Mackes Spinning-Night").

Spendenkonto: Dortmunder Volksbank - Kontoinhaber: Orthomed, BLZ: 44160014 - Kt.-Nr.: 2502666101, Betreff/- Verwendungszweck: "Da geht noch was Marcus".

Lesen Sie jetzt