Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Claudia Wasielak nahm Abschied - doch niemals geht man so ganz

CASTROP-RAUXEL Nach 20 Jahren im Castrop-Rauxeler Korfballsport hat Claudia Wasielak am vergangenen Wochenende ihre letzte Partie für den KV Adler Rauxel absolviert. "Ein sehr schöner Abschied", wie sie unserem Mitarbeiter Jörg Laumann im großen RN-Interview erzählte.

von Von Jörg Laumann

, 19.02.2008

Auch wenn er ursprünglich ganz anders geplant war. "Ich hatte eigentlich schon mit der letzten Partie beim Eurocup in Portugal meine Laufbahn beenden wollen. Leider hatte ich beim Turnier dort Probleme mit der Achillessehne. Mit Trainer Dieter Fernow habe ich daraufhin vereinbart, meinen offiziellen Abschied in einem Ligaspiel zu feiern", sagte die ehemalige Nationalspielerin. Dass der Abschied mit einer Niederlage besiegelt wurde, habe sie schon geärgert. Aber hinterher war sie versöhnt. Denn auch der Pressewart des KC Grün-Weiß, ihrem Ex-Verein, bedankte sich. "Für die Arbeit, die ich seinerzeit als Clubmanagerin für Grün-Weiß geleistet habe", so Wasielak. Wie sie zum Korfball kam, was für sie persönlich die Karrierehighlights waren und vieles mehr - exklusiv in der Mittwochsausgabe der Castrop-Rauxeler Ruhr Nachrichten.

Lesen Sie jetzt