Corona in Italien: Über Hundertjähriger verlässt Krankenhaus

Coronavirus

Es gibt auch gute Nachrichten in dieser Krisenzeit: In Italien wurde ein 101-Jähriger, der am Coronavirus erkrankt war, geheilt aus dem Krankenhaus entlassen. Ein Zeichen der Hoffnung.

Rimini

27.03.2020, 05:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Geschafft: Ein 101-Jähriger wurde in Italien nach einer Corona-Erkrankung wieder aus dem Krankenhaus entlassen. (Symbolbild)

Geschafft: Ein 101-Jähriger wurde in Italien nach einer Corona-Erkrankung wieder aus dem Krankenhaus entlassen. (Symbolbild) © Claudio Furlan/LaPresse/AP/dpa

In Italien ist ein 101-Jähriger nach Angaben der Stadt Rimini nach einer Corona-Infektion geheilt aus dem Krankenhaus entlassen worden. Herr P., wie die Vize-Bürgermeisterin den Mann nannte, sei 1919 geboren worden, als die Spanische Grippe in Europa wütete.

„Um uns zu lehren, dass es auch mit 101 Jahren noch eine Zukunft gibt“

Er habe harte Zeiten durchlebt mit Krieg, Schmerz und Hunger, aber auch Fortschritt und Wiederaufbau gesehen, schrieb Gloria Lisi. „Wir kennen ihn persönlich, aber wir wollen seinen Namen nicht öffentlich bekannt geben“, bestätigte eine Sprecherin der Vize-Bürgermeisterin am Donnerstag.

Der Mann sei am Mittwoch aus dem Hospital Infermi in der Adria-Stadt Rimini in der Emilia-Romagna entlassen worden und zu seiner Familie gekommen, schrieb Lisi. Gerade weil es viele Berichte gebe, dass die Covid-19-Krankheit die älteren Menschen in großer Zahl töte, hätten die Ärzte mit dieser Heilung ein Zeichen der Hoffnung gesetzt: „Um uns zu lehren, dass es auch mit 101 Jahren noch eine Zukunft gibt.“