Corona-Krise: Airlines wollen ihre Passagierflugzeuge in Enschede parken

Flughafen Twente-Enschede

Durch das Corona-Virus fallen viele Flüge aus. Internationale Fluggesellschaften wollen jetzt einen Teil ihrer Flotte auf dem Flughafen Twente-Enschede parken.

Enschede (NL)

26.03.2020, 11:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
+++ Symbolbild +++

+++ Symbolbild +++ © picture alliance/dpa

„Aufgrund der Krise kommen jetzt Fluggesellschaften und Leasingunternehmen auf uns zu“, berichtet Direktorin Meiltje de Groot vom Flughafen Twente der Tageszeitung Tubantia. Die Unternehmen wollen ihre Flugzeuge in Enschede parken, bis die Krise vorbei ist und die Flieger wieder abheben sollen.

Parkplatz für 17 Passagierflugzeuge

In Enschede könnten etwa 17 Flugzeuge geparkt werden: sieben Landstreckenjets wie Boeing 747 oder Airbus A330. Außerdem wäre Platz für zehn kleinere Flugzeuge wie etwa die Boeing 737 oder den Airbus A320.

Jetzt lesen

Für den Flugplatz, an dem bis vor Kurzem ausschließlich ausrangierte Flugzeuge ausgeschlachtet wurden, würde das zusätzliche Einnahmen bedeuten. Laut De Groot zahlen Kunden für das Parken eines kleinen Flugzeuges rund 2000 Euro im Monat und für ein größeres Flugzeug rund 10.000 Euro.

Lesen Sie jetzt