Coronavirus in Stadtlohn

Coronavirus in Stadtlohn

52 Neuinfektionen meldet der Kreis Borken. Auch Ahaus und Vreden sind betroffen. Und: Der 7-Tages-Inzidenz-Wert überschreitet jetzt die 90. Hier gibt es alle Entwicklungen im Überblick. Von Till Goerke

Die Corona-Zahlen im Kreis Borken steigen weiter in enormem Tempo. Am Sonntag meldet der Kreis 72 Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag. Hier gibt es alle Entwicklungen im Überblick. Von Victoria Garwer

Die 50er-Marke ist im Kreis Borken deutlich überschritten: Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt bei 55,7. Die Zahl der offiziell Corona-Infizierten steigt weiter an. Gronau ist der Hotspot im Kreis. Von Anne Winter-Weckenbrock

Am Mittwoch ist der Kreis Borken offiziell zu einem Corona-Risikogebiet geworden, weil die Zahl der Neuinfektionen sehr hoch ist. Damit gilt Gefährdungsstufe zwei. Von Victoria Garwer

Jetzt ist es offiziell: Das Land weist für den Kreis Borken einen Wocheninzidenzwert von 35,5 aus. Diese Zahl wurde in der Nacht zu Samstag veröffentlicht. Damit gelten im Kreis neue Corona-Regeln.

Der Inzidenzwert im Kreis Borken hat am Freitag den ersten kritischen Warnwert von 35 überschritten. Voraussichtlich am Wochenende treten damit neue Corona-Regeln in Kraft. Von Victoria Garwer

Der Kreis Borken hat am Freitag den ersten kritischen Inzidenzwert von 35 überschritten. Trotzdem gibt es aktuell noch keine neuen Beschränkungen, die in Kraft treten. Von Victoria Garwer

Der wichtige Wert der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner ist im Kreis Borken am Sonntag stark gesunken. Das teilt die Bezirksregierung Münster mit. Hier gibt es alle Entwicklungen im Überblick.

Eine Erzieherin, die im Don-Bosco-Kindergarten beschäftigt ist, ist positiv auf Corona getestet worden. Nun sind alle Kinder in Quarantäne. Dafür hat das Kreisgesundheitsamt einen Grund. Von Anne Winter-Weckenbrock

Auch die ans Westmünsterland grenzenden Provinzen der Niederlande sind vom Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet erklärt worden. Wir haben versucht zusammenzustellen, was jetzt zu beachten ist. Von Anne Winter-Weckenbrock

Stadtlohn ist offiziell wieder coronafrei. Bis Dienstag wurde offiziell noch ein Infizierter gezählt. Am Mittwoch meldete das Kreisgesundheitsamt, dass diese Person inzwischen gesundet ist. Von Stefan Grothues

Aktuell sind im Kreis Borken zehn Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Gesamtzahl der Infizierten im Kreis liegt bei 1121. Die Entwicklungen im Überblick:

Stadtlohn ist nicht mehr coronafrei. In seiner neuesten Statistik führt der Kreis Borken am Dienstag, 7. Juli, wieder eine neue nachgewiesene Infektion in Stadtlohn auf. Von Stefan Grothues

Die Coronakrise wird Spuren im Haushalt der Stadt Stadtlohn hinterlassen. Knapp vier Millionen Euro könnten am Jahresende auf der Einnahmenseite fehlen. Es drohen Einbrüche bei der Gewerbesteuer. Von Stefan Grothues

Stadtlohn verzichtet auch im Juni und Juli auf die Elternbeiträge für die Offene Ganztagsschule (OGS) und die verlässliche Halbtagsschule (VHTS). Das hat der Rat der Stadt am Mittwoch beschlossen. Von Stefan Grothues

Großveranstaltungen sollen bis Ende Oktober verboten bleiben. Das bedeute wohl auch das Aus für die Kartoffeltour, den Stadtlohner Herbst und den Kiepenkerlsonntag. Von Stefan Grothues

Die Stadtverwaltung Stadtlohn erhält immer wieder anonyme Anzeigen. Gerade in letzter Zeit häuften sich solche Hinweise, oft gehe es um angebliche Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung.

Ab sofort gibt es auch in Stadtlohn Gutscheine, die mit 25 Prozent von der Stadt bezuschusst werden, um den Einzelhandel und die Gastronomie zu unterstützen. Es wurden bereits 1200 Gutscheine verkauft.

Erneut meldet der Kreis weniger mit dem Coronavirus infizierte Menschen für den Kreis Borken. Seit Freitag hat sich die Zahl weiter verringert. Am Wochenende stagnieren die Zahlen komplett.