Vier-Stufen-Plan in NRW: Was zu welchen Zeitpunkten geplant ist

hzCoronavirus

Zur Umsetzung der angekündigten Corona-Lockerungen hat NRW einen Vier-Stufen-Plan vorgestellt. Was soll wann passieren? Hier ist eine große Übersicht der Lockerungen und des Zeitplans.

Dortmund

, 08.05.2020, 15:51 Uhr / Lesedauer: 6 min

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat die nächsten Schritte des Plans für Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Wir haben die Lockerungen mit den entsprechenden Zeitplänen in gekürzter Form zusammengefasst.

So verstehen sich alle Öffnungen und Erweiterungen immer unter Beachtung der Hygiene- und Schutzauflagen.

Kinderbetreuung

Stufe 1 (Ist-Zustand):

  • Eingeschränkte Notbetreuung: Betretungsverbote von Kitas und Kindertagespflegestellen außer für Kinder, deren Eltern den besonderen Berufsgruppen angehören, und zur Sicherung des Kindeswohls im Einzelfall.
  • Erweiterte Notbetreuung: Erwerbstätige Alleinerziehende und Alleinerziehende in Abschlussprüfungen von Schul-oder Hochschulausbildung.

Stufe 2 (Zieldatum 11. Mai 2020):

  • Erweiterungen auf der Grundlage von Notlagen, besonderen Bedarfen und Übergängen.
  • Ab dem 14. Mai: Vorschulkinder, die Leistungen aus dem Bildungs-und Teilhabepaket (BuT) erhalten, sowie Kinder mit Behinderung.
  • Kindertagespflege: Kinder ab zwei Jahren können wieder in die Betreuung gegeben werden.
  • Brückenprojekte werden wieder geöffnet.
  • Zulassung von familiären Betreuungsformen mit max. fünf Kindern.
  • Ab dem 28. Mai: Die übrigen Vorschulkinder werden wieder aufgenommen.

Stufe 3 (Zieldatum 30. Mai 2020):

  • Ab Anfang/Mitte Juni: Eingeschränkter Regelbetrieb nach Möglichkeit mit allen übrigen Kindern in einem noch zu bestimmenden Rahmen.
  • Weitere Regelungen für die Kindertagespflege abhängig vom Infektionsgeschehen.

Stufe 4 (ab dem 1. September):

  • Vollständiger Regelbetrieb, Einschränkungen bei Bedarf möglich

Schulen

Stufe 1 (Ist-Zustand):

  • Unterrichtsbeginn für alle Klassen 4
  • Unterricht für alle Klassen 10 (Vorrang in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik)

Stufe 2 (Zieldatum 11. Mai 2020):

  • Unterrichtsbeginn für die Klassen 1, 2, 3 und 4 in einem rollierenden System
  • Offener Ganztag wird für alle Grundschulkinder im Rahmen der personellen und räumlichen Möglichkeiten wiederaufgenommen. Die erweiterte Notbetreuung wird aufrechterhalten
  • Ein fester Zeitplan für alle Präsenztage bis zum Schuljahresende für alle Jahrgänge ist den Eltern bis zum Schuljahresende mitzuteilen
  • Jahrgangsstufen 9, 11 und 12 (Abschlussjahrgänge des Schuljahres 2020/2021)
  • Ziel darüber hinaus: alle anderen Jahrgänge in gleichem Umfang in einer Mischung aus Präsenz-und Distanzunterricht zu beschulen („rollierendes System“)
  • Nachdem die schriftlichen Prüfungsarbeiten in der Klasse 10 geschrieben wurden, keinen bevorzugten Präsenzunterricht mehr für diese Schüler
  • Parallel zum Haupttermin der Abiturprüfung Unterricht für Schüler der Qualifikationsphase 1
  • Ziel: In allen Kursen der Q 1 zumindest eine Klausur ermöglichen

Stufe 3 (Zieldatum 30. Mai 2020):

  • Ab 26. Mai 2020 Einbeziehung weiterer Jahrgangsstufen im rollierenden System, Unterricht vermutlich mit höchstens einem Präsenztag pro Woche im Juni bis zum Ferienbeginn - mit Vorrang für Klasse 10.

Stufe 4 (ab dem 1. September):

  • vollständiger Regelbetrieb (verminderte Abstands-und Hygieneregeln)

Hochschulen

Stufe 1 (Ist-Zustand):

  • Lehr-und Prüfungsbetrieb an Hochschulen, an den Schulen des Gesundheitswesens und an den der Berufsausbildung im Öffentlichen Dienst dienenden Schulen, Instituten und ähnlichen Einrichtungen zulässig

Stufe 2 (Zieldatum 11. Mai 2020):

  • Lehr-und Prüfungsbetriebe weiter zulässig, Einschränkung der Zulässigkeit von Präsenzveranstaltungen „auf besondere Räumlichkeiten, Ausstattungen oder sonstige besondere Rahmenbedingungen“ wird aufgehoben
  • Lehr-und Prüfungsbetrieb an den Schulen des Gesundheitswesens und an den der Berufsausbildung im Öffentlichen Dienst dienenden Schulen, Instituten und ähnlichen Einrichtungen weiter zulässig

Stufe 3 (Zieldatum 30. Mai 2020):

  • wie Stufe 2

Stufe 4 (ab dem 1. September):

  • vollständiger Regelbetrieb (verminderte Abstands-und Hygieneregeln)

Außerschulische Bildungseinrichtungen

Stufe 1 (Ist-Zustand):

  • Bildungsangebote in Volkshochschulen und sonstigen Bildungseinrichtungen inkl. Prüfungswesen zulässig
  • umfasst auch Angebote der offenen Jugendarbeit, Jugendkulturarbeit, Jugendsozialarbeit und den erzieherischen Kinder-und Jugendschutz. Die Landesregierung empfiehlt einen zurückhaltenden Wiedereinstieg.
  • Wiederzulässigkeit der Nutzung von Jugendherbergen, Jugend-bildungsstätten und Tagungsstätten für Bildungsseminare ohne Übernachtung
  • Angebote für fest definierte Gruppen

Stufe 2 (Zieldatum 11. Mai 2020):

  • Bildungsangebote in Volkshochschulen und sonstigen öffentlichen, behördlichen und privaten außerschulischen Bildungseinrichtungen inkl. Prüfungswesen zulässig
  • Veranstaltungen in großen Räumen zulässig, wenn die Teilnehmerzahl auf unter 100 begrenzt wird
  • zusätzliche Veranstaltungen mit bis zu 100 Teilnehmenden erst wieder nach der Sommerpause
  • Öffnung von Einrichtungen der Jugendarbeit
  • Orientierung an den besonders bedürftigen Zielgruppen
  • Wiederzulassen von sportlichen und sportorientierten Angeboten der Kinder-und Jugendarbeit

Stufe 3 (Zieldatum 30. Mai 2020):

  • Aufnahme der außerschulischen Kooperationsprojekte
  • Jugendarbeit: eingeschränkter Regelbetrieb mit Angeboten für die ursprünglichen Zielgruppen
  • langsamer Einstieg in teilnahmeoffene Angebote
  • Durchführung von Ferienmaßnahmen vornehmlich ortsnah
  • Wiederaufnahme von Gruppenfahrten (z.B. der Jugendverbände)

Stufe 4 (ab dem 1. September):

  • Bildungsangebote ohne Einschränkungen
  • vollständiger Regelbetrieb bei Jugendarbeit einschließlich internationaler Austauschprojekte
  • vollständige Öffnung von Jugendbildungsstätten, Jugendherbergen und weiteren Tagungshäusern in Trägerschaft der Jugendhilfe

Handel und Dienstleistung

Stufe 1 (Ist-Zustand):

  • Betrieb gestattet, wenn Verkaufsfläche 800 Quadratmeter nicht übersteigt
  • Friseurleistungen und Fußpflege wieder zulässig

Stufe 2 (Zieldatum 11. Mai 2020):

  • jedes Ladenlokal unabhängig von der Verkaufsfläche kann unter Vorhaltung eines Hygienekonzepts wieder öffnen. Maßstab soll ein Kunde pro 10 Quadratmeter sein
  • schrittweise Zulassung weiterer „körpernaher“ Dienstleitung auf der Basis von Standards

Stufe 3 (Zieldatum 30. Mai 2020):

  • Freigabe aller Dienstleistungen
  • jedes Ladenlokal unabhängig von der Verkaufsfläche kann weiterhin geöffnet haben
  • Auswertung der von den Städten erarbeiteten Konzepte für eine Steuerung des Fußgängerverkehrs im Hinblick auf besonders stark frequentierte Straßen Fußgängerzonen und Plätze
  • körpernahe Dienstleistungen (Massage, Tattoos, Kosmetik) bei Vorliegen eines Hygienekonzepts (gilt ab 30. Mai)
  • Spielhallen, Wettbüros etc. bei Vorliegen eines Hygienekonzepts

Stufe 4 (ab dem 1. September):

  • keine Einschränkungen mehr (verminderte Abstands-, Zugangs-und Hygieneregeln)

Was Urlaub betrifft, sieht der Vier-Punkte-Plan bereits einige Lockerungen vor.

Was Urlaub betrifft, sieht der Vier-Punkte-Plan bereits einige Lockerungen vor. © dpa

Gastronomie, Hotellerie und Tourismus

Stufe 1 (Ist-Zustand):

  • nur Außerhausverkauf zulässig
  • Tourismus grundsätzlich nicht zulässig

Stufe 2 (Zieldatum 11. Mai 2020):

  • unter Wahrung des Kontaktverbots ist der touristische Aufenthalt in Ferienhäusern, Ferienwohnungen und auf Campingplätzen wieder möglich
  • Individualreisenden mit Wohnsitz in NRW wird der touristische Aufenthalt gestattet.
  • die Wiederaufnahme des gastronomischen Angebots in Speisegaststätten ist möglich
  • Buffets sind nicht zulässig
  • Öffnung von Freizeitparks, Ausflugsschifffahrt, Tourist-informationen, Fahrrad-und Bootsverleihe
  • kleine begrenzte Meetingformate in Abhängigkeit von Tagungsraumgrößen

Stufe 3 (Zieldatum 30. Mai 2020):

  • auch dem Hotelgewerbe ist eine Öffnung für touristische Übernachtungen von Inländern möglich. Das gilt schon ab Himmelfahrt (21. Mai 2020)
  • Führungen mit beschränkter Teilnehmerzahl wieder möglich - gilt ab Pfingsten (30. Mai 2020)
  • Wiederöffnung von Thermen, Schwimmbädern, Spaßbädern und Wellness-Orten unter passgenauen Infektionsstandards
  • kleine Gruppen-und Busreisen möglich unter passgenauen Infektionsstandards

Stufe 4 (ab dem 1. September):

  • keine Einschränkungen mehr
  • ausgenommen von dieser Öffnung bleiben weiterhin zwingend Bars, Clubs, Diskotheken und Bordellbetrieb

Auch in Kneipen und Restaurants müssen Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

Auch in Kneipen und Restaurants müssen Hygienemaßnahmen eingehalten werden. © Stephan Schuetze


Sport und Freizeit

Stufe 1 (Ist-Zustand):

  • zoologische und botanische Gärten wieder geöffnet
  • Tierparks wieder geöffnet
  • Spielplätze ab dem 7. Mai wieder geöffnet

Stufe 2 (Zieldatum 11. Mai 2020):

  • Ausübung von kontaktfreiem Sport unter freiem Himmel und auf öffentlichen und privaten Freiluftsportanlagen ab dem 7. Mai wieder möglich
  • Öffnung von Fitnessstudios, Tanzschulen und Sporthallen/Kursräumen der Sportvereine ab dem 11.5. und der Freibäder ab dem 20. Mai
  • ausgenommen reine Spaßbäder und vergleichbare Bereiche

Stufe 3 (Zieldatum 30. Mai 2020):

  • Ausübung von Sportarten auch mit unvermeidbarem Körperkontakt der Sportler und in geschlossenen Räumen, auch in Hallenbädern, wieder gestattet.
  • Beginn der Badesaison
  • Durchführung sportlicher Wettbewerbe im Kinder-und Jugendsport sowie im Amateursport der Erwachsenen ist zugelassen. Die Nutzung von Umkleide-und Sanitäranlagen ist gestattet.

Stufe 4 (ab dem 1. September): keine Einschränkungen mehr

Auch Musikschulen müssen Hygienekonzepte vorlegen.

Auch Musikschulen müssen Hygienekonzepte vorlegen. © dpa

Kulturangebote

Stufe 1 (Ist-Zustand):

  • Museen, Kunstausstellungen und Galerien wieder geöffnet
  • Schlösser, Burgen und Gedenkstätten wieder geöffnet
  • Einzelunterricht in Musikschulen zulässig, erweiterte Abstandsregeln bei atmungsaktiven Fächern
  • Probenbetrieb in Kultureinrichtungen zulässig, getrennte Probenformate und erweiterte Abstandsregeln bei Chören und Orchestern

Stufe 2 (Zieldatum 11. Mai 2020):

  • kleinere Konzerte sind unter freiem Himmel zulässig oder mit einem von der örtlichen Behörde abgestimmten Konzept auch in Gebäuden zulässig
  • Teilöffnung der Musikschulen für ausgewählte Formate (Kleingruppen, Ensembles mit max. 6 Teilnehmer/innen), bei Einhaltung der Abstandsregeln
  • Probenbetrieb in Kultureinrichtungen zulässig

Stufe 3 (Zieldatum 30. Mai 2020):

  • Theater, Opern, Konzerthäuser, aber auch Kinos ist die Öffnung zu ermöglichen, sofern auch hier der Mindestabstand gewährleistet ist
  • zwischen fremden Besuchern sind jeweils zwei Sitzplätze freizuhalten
  • verstärkter Einsatz von Ordnern, um Ansammlungen im Warte-und Pausenbereich zu verhindern
  • Vorkehrungen zum Schutz der im Bühnenbereich tätigen Personen
  • Erweiterung der Angebote der Musikschulen auf größere Ensembles, Aufnahme der außerschulischen Kooperationsprojekte
  • Probenbetrieb in Kultureinrichtungen zulässig
  • Die Stufe 3 ist bezogen auf die Kulturangebote der großen Theater, Opern und Konzerthäuser nicht vor dem 1.9. 2020 realistisch, also mit dem Beginn der nächsten Spielzeit.

Stufe 4 (ab dem 1. September): keine Einschränkungen mehr (verminderte Abstands-, Zugangs-und Hygieneregeln)

Gottesdienste

Stufe 1 (Ist-Zustand) und Stufe 2 (Zieldatum 11. Mai 2020):

  • finden unter Berücksichtigung der Hygiene-und Schutzkonzepte der Kirchen und Religionsgemeinschaften wieder statt

Stufe 3 (Zieldatum 30. Mai 2020): verminderte Auflagen im Rahmen der Hygienekonzepte
Stufe 4 (ab dem 1. September): keine Einschränkungen mehr

Stationäre Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen

Stufe 1 (Ist-Zustand):

  • In Gesundheits-, Pflege-und Eingliederungshilfeeinrichtungen sind Besuche untersagt, die nicht der medizinischen oder pflegerischen Versorgung dienen oder aus Rechtsgründen notwendig sind

Stufe 2 (Zieldatum 11. Mai 2020):

  • In Krankenhäusern sind Besuche wieder unter strengen Hygienevorgaben zulässig
  • Besuche in Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe wie in Stufe 1 möglich
  • Werkstätten für Menschen mit Behinderung und tagesstrukturierende Einrichtungen wie in Stufe 1 möglich
  • Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation, z. B. Berufsförderungswerke: Einrichtungen der Beruflichen Eingliederungshilfe sollen wieder Leistungen erbringen und für mehr Menschen geöffnet werden

Stufe 3 (Zieldatum 30. Mai 2020):

  • wie Stufe 2, Überprüfung, ob weitere Lockerungen bei den Pflegeeinrichtungen möglich sind

Stufe 4 (ab dem 1. September):

  • wie Stufe 2, Öffnung der Tagespflegen unter angemessenen Schutzmaßnahmen und Konzepten

Großveranstaltungen, Versammlungen

Stufe 1 (Ist-Zustand):

  • Großveranstaltungen finden nicht statt
  • Versammlungen sind dann zuzulassen, wenn die Veranstalter die Einhaltung der für den Schutz der Bevölkerung erforderlichen Maßnahmen sicherstellen

Stufe 2 (Zieldatum 11. Mai 2020): Wie Stufe 1

Stufe 3 (Zieldatum 30. Mai 2020):

  • unter der Auflage strenger Schutzkonzepte und mit limitierten Besucher-und Teilnehmerzahlen können Fachmessen und Fachkongresse wieder stattfinden (gilt ab Pfingsten, 30. Mai 2020)
  • Versammlungen sind zuzulassen, wenn die Veranstalter die Einhaltung der erforderlichen Maßnahmen sicherstellen.
  • Großveranstaltungen bleiben bis zum 31. August 2020 untersagt

Stufe 4 (ab dem 1. September):

  • Großveranstaltungen bleiben bis zum 31. August 2020 untersagt
  • eine Lockerung der Eindämmungsmaßnahmen wird in einigen Bereichen vorerst nicht möglich sein, da eine Einhaltung des Abstandsgebots vorhersehbar nicht möglich und das Infektionsrisiko besonders groß ist.

Verhaltensregeln

Stufe 1 (Ist-Zustand):

  • für Privatbereich nur Empfehlungen, für öffentlichen Raum Verhaltensregeln
  • eingeschränktes Kontaktverbot (2 Personen oder Familien/Hausgemeinschaften)
  • befristete Ausgangsbeschränkung für Reiserückkehrer
  • Pflicht, in bestimmten Bereichen einen Mund-und Nasenschutz zu tragen
  • Empfehlung, die Staatsgrenze nicht zu übertreten

Stufe 2 (Zieldatum 11. Mai 2020):

  • Kontaktverbot geöffnet auf Gruppen bis zu 5 Personen
  • Pflicht, in bestimmten Bereichen einen Mund-und Nasenschutz zu tragen
  • Quarantäne für Reiserückkehrer bleibt bestehen, weil in vielen ausländischen Reisezielen die Einhaltung von Hygieneregeln nicht gewährleistet werden kann
  • Rücknahme der Empfehlung, die Staatsgrenze nicht zu übertreten, sofern eine Abrede auf Gegenseitigkeit vorliegt

Stufe 3 (Zieldatum 30. Mai 2020):

  • Weitere Öffnung / Aufhebung des Kontaktverbots
  • Entscheidung über Lockerung der Pflicht Mund-Nase-Bedeckung bei deutlich rückläufigen Infektionszahlen; sonst zunächst noch Beibehaltung
  • Aufhebung der Quarantäne für Reiserückkehrer, sofern die Pandemie-Situation des jeweiligen Landes unbedenklich ist

Stufe 4 (ab dem 1. September):

  • Aufhebung des Kontaktverbots
  • Aufhebung der Quarantäne für Reiserückkehrer
  • Empfehlung, Mund-und Nasenschutz zu tragen
  • Aufhebung der Empfehlung, nicht die Staatsgrenze zu übertreten
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt