Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dirk Hüsken führt jetzt auch offiziell die Ergster Schwimmer

ERGSTE Dirk Hüsken, seit Sommer 2007 kommissarischer Vorsitzender der Schwimmabteilung der SG Eintracht Ergste, steht nun auch ganz offiziell an der Spitze der Ergster Schwimmer. Auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Abteilung wurde Hüsken für die nächsten zwei Jahre als Vorsitzender gewählt.

von Ruhr Nachrichten

, 03.02.2008
Dirk Hüsken führt jetzt auch offiziell die Ergster Schwimmer

Blumenpräsente gab´s auf der Jahreshauptversammlung der Schwimmabteilung der SG Eintracht Ergste (v.li.): Henriette Rosenbaum, Christiane Fell, Uta Blumbach, Barbara Willig, Dirk Hüsken und Carmen Hüsken.

Henriette Rosenbaum und Barbara Willig werden ihn unterstützen. Die beiden Geschäftsführerinnen Doris Hamacher und Christiane Fell wurden wiedergewählt. Carmen Hüsken wurde zur Kassenwartin gewählt und will tatkräftig im Vorstand als neues Mitglied arbeiten.

Zuvor hatten die Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft auf der Tagesordnung der Versammlung gestanden. Geehrt für diese langjährige Treue wurden das Ehepaar Blumbach sowie in Abwesenheit Verena Hube. Im anschließenden Jahresbericht war zu erfahren, dass die Abteilung weiterhin über 1200 Mitglieder hat, die durch die Arbeit der 38 Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowie der acht Übungsleiterherlferinnen und -helfer das vielfältige Angebot wahrnehmen können.

Hohes Niveau in der Ausbildung

Es folgten die Jahresberichte der Fachwarte: Siegrid Mexner, die sich um die jüngsten Vereinsmitglieder kümmert und dafür sorgt, dass diese sicher das Schwimmen erlernen, konnte das fortbestehend hohe Niveau der Nichtschwimmerausbildung bestätigen. Fast 200 Kinder lernten letztes Jahr das Schwimmen und absolvierten auch Prüfungen für das Pinguin- und Seepferdchen-Abzeichen.

Angelika Eberhard, die sich um den Breitensport verdient gemacht hat, referierte über die gut und gerne angenommenen Veranstaltungsangebote für Erwachsene und Kinder. Anschließend wurde Erfolgreiches aus den Bereichen Wettkampf, Motopädie, Triathlon und Aquaball vorgetragen. Jugendwart Klaus Thielmann berichtete dann von den verschiedenen Fahrten und Feiern mit den Schwimm-Kids.

Ein Wermutstropfen war die Nachricht, dass die Fachwartin für Synchronschwimmen aus beruflichen Gründen ihre Arbeit einstellen musste. Ein Nachfolger wurde noch nicht gefunden, so dass diese Sportart zurzeit nicht angeboten werden kann.

Lesen Sie jetzt