Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ausflüge zu den schönsten Plätzen

DORSTEN/SCHERMBECK Zu den schönsten und interessantesten Plätzen, die die Natur im Ruhrgebiet zu bieten hat, führt die Exkursions-Broschüre „Natur erleben 2008“ des Regionalverbands Ruhrgebiet - auch in Dorsten und Schermbeck.

von Von Michael Klein

, 29.02.2008

So gibt es mehrere integrative Gruppen-Angebote für Menschen mit Behinderungen und alle Interessierten ab Wanderparkplatz Tüshaus-Mühle an der B 58 in Deuten. Am 6. April können die Teilnehmer mit Naturtrainern das „Frühlingserwachen im Wald“ erleben. „Sinnes- und Körperwahrnehmung in der Natur“ steht am 17. Mai auf dem Programm. Am 16. August sowie 24. August wird ein Sommertraum mit kulinarischen Besonderheiten veranstaltet und am 18. Oktober können die Teilnehmer sich am „Bogenschießen im Herbstwald“ versuchen.

Ausschließlich für Menschen mit Behinderungen wird eine Fahrt mit dem Planwagen durch die Üfter Mark angeboten - am 7. Mai. Eine Rundwanderung mit Eltern und Kinder, auf der die Vielfalt des Lebensraums Üfter Mark erlebt werden kann, steht für 30, Mai auf dem Terminplan. Und am 26.9., dann wieder ein Angebot ausschließlich für Behinderte und ihre Begleiter, die mit dem Planwagen zu ausgewählten Plätzen der Hirschbrunft fahren.

Die Bio-Station in Lembeck findet sich ebenfalls in der RVR-Broschüre wieder: Am 14. März können Erwachsene und Kinder Nistkästen bauen. Dr. Frank Pawallek leitet drei Exkursionen: Eine Abendwanderung zu Eulen und Fledermäusen (30. Mai), eine Fährtensuche im Wald am 31. Mai sowie eine Orientierung mit Karte und Kompass am 23. August (Treffen jeweils am Parkplatz Nottkamp-Barzik an der B 58)

Eine Erlebnistour mit dem Ranger durch die Hohe Mark findet am 1. Juni ab Parkplatz Hof Punsmann, Im Höltken 9, Lembeck statt. Eine geologische Exkursion in die Sand-Abgrabung der Firma Boer an der Borkener Straße (B 224) gibt es am 6. Juni, die Nach-Kyrill-Wiederbewaldung stellte RVR-Förster Michael Reidemeister am 18. Juni vor, am 20. Juni gibt es ab der Tüshaus-Mühle eine Exkursion zu Heilkräutern am Wegesrand. Dort beginnt am 11. Juli auch eine Wanderung auf den Spuren von Insekten. Und nochmal zur Hirschbrunft, diesmal für alle Interessierten: am 22. 25. und 30. September (Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben) Zuguterletzt gibt es am 5. November ein Radtour durch den herbstlichen Wald der Hohen Mark ab Forsthaus Hohe Mark, Lippramsdorfer 349.

Lesen Sie jetzt