Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dicke Damen gründen einen Stammtisch

DORSTEN Als schwerer Mensch hat man´s nicht leicht. Das haben Susanne Tinkloh, geborene Dober, und Andrea Marzenski am eigenen Leib erfahren.

von Von Anke Klapsing-Reich

, 26.02.2008
Dicke Damen gründen einen Stammtisch

Spaß muss sein beim Stammtisch für dicke Frauen, den Susanne Tinkloh (l.) und Andrea Marzenski ins Leben rufen.

Doch gemeinsam lässt sich dieses "Päckchen" besser tragen - davon sind die beiden Holsterhausenerinnen felsenfest überzeugt. Deshalb gehen sie jetzt mit einer Aktion an den Start, die in Dorsten bislang einmalig ist: Sie wollen einem Stammtisch für dicke Frauen ins Leben rufen.

"Viele verstecken sich, trauen sich kaum ?raus", möchten die beiden Freundinnen wohlbeleibte Geschlechtsgenossinnen ermutigen, sich aus der Isolation herauszuwagen, denn "Wer nicht dem gängigen schlanken Schönheitsklischee entspricht, der steht außen vor."

"Stammtischerfahrung" hat Susanne Tinkloh schon in ihrer Dattelner Zeit sammeln können: "Dort waren wir ein Dutzend Frauen, die sich regelmäßig getroffen haben." Klönen und kegeln, spazieren gehen und schwimmen, Freude verdoppeln und Frust halbieren - viele gemeinsame Aktivitäten standen auf dem Programm der munteren Stammtischrunde.

Viele Übergewichtige

Was in Datteln funktioniert hat, muss doch auch in Dorsten klappen, ergreift Susanne Tinkloh wieder die Initiative. "Hier leben ebenfalls viele übergewichtige Frauen, die Probleme mit sich schleppen, die Normalgewichtige nicht verstehen."

Wo kann man modische Kleidung kaufen, die nicht an Zelte erinnern? Bei welchen Ärzten wird man respektvoll behandelt, ohne in den Lastenaufzug geschickt zu werden? Kann man sich trotz Fettleibigkeit in ein Schwimmbad wagen? Alles Fragen, die die Frauen in geselliger Runde unter Gleichgesinnten sorglos besprechen können. "Doch an erster Stelle soll der Spaß stehen", betonen die lustigen Ladies, die freudig und viel lachen.

Nicht gerne dick

Wir sind nicht gerne dick", wollen die beiden Frauen das Dicksein nicht zur ultimativen Lebensmaxime erklären. Wenn eine Fee ihnen einen Wunsch gewährte, wüssten sie sofort, was sie wählten: Schlank sein und bleiben! "Aber wenn man?s nicht ist, kann man auch glücklich durchs Leben gehen", wissen die Zwei. Und das wollen sie auf dem Stammtisch auch anderen Dicken erzählen. 

Alle Frauen, die dick sind oder sich dick fühlen, sind herzlich zum ersten Stammtisch am 5. März, 19 Uhr, im Mühleneck, Mühlenstr. 1, eingeladen. Anmeldung bei Susanne Tinkloh: Tel. (02362) 606964.

Lesen Sie jetzt