Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drahtwerke bauen Werk im Indupark

DORSTEN Die Dorstener Drahtwerke expandieren im Industriegebiet Dorsten/Marl. Der bisherige Standort an der Marler Straße bleibt erhalten.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 06.02.2008
Drahtwerke bauen Werk  im Indupark

Sie sind Dorstener, sie bleiben Dorstener - und der Neubau in Marl sichert den hiesigen Standort der Dorstener Drahtwerke: Rüdiger, Volker und Werner Tüshaus (v.l.).

Groß war die Genugtuung am Mittwoch beim Zweckverband Industriepark  und den Bürgermeistern der beiden Nachbarstädte: Durch das neue Werk des Dorstener Traditionsunternehmens im Marler Teil des interkommunalen Gewerbegebietes kann dort nicht nur ein heimisches Unternehmen angesiedelt, sondern durch die Expansion auch der Standort Dorsten gesichert werden.

„Durch den Konkurrenzdruck wäre ohne diese Erweiterung unsere Lebensfähigkeit untergraben worden“, beschrieb Volker Tüshaus einen wesentlichen Grund für die Unternehmens-Erweiterung.  Ins Industriegebiet wird die Drahtweberei ausgelagert  und gleichzeitig modernisiert.

Das Grundstück umfasst 18 000 qm, die Produktionsfläche 3300 qm. Im ersten Bauabschnitt, der ein Investitionsvolumen von 3,5 Mio Euro aufweist, werden 20 Arbeitsplätze größtenteils aus dem Stammwerk umgesiedelt. In einer späteren zweiten Phase sollen ca. 20 weitere Arbeitsplätze geschaffen bzw. gesichert werden.

Insgesamt beschäftigen die Dorstener Drahtwerke derzeit am Firmensitz 115 Mitarbeiter und weltweit 320 Arbeitskräfte.

Lesen Sie jetzt