Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ehepaar regiert die Schützen

Für Karl-Heinz und Ute Wenzel wurde ein lang gehegter Wunsch Wirklichkeit

14.05.2007

Erst beim 273. Schuss fiel der Vogel, der sich bis dahin recht widerspenstig gezeigt hatte. Vorher hatte Dieter Gnodtke sich bereits den linken und Thorsten Kotus den rechten Flügel ergattert. Die Insignien (Krone, Zepter und Apfel) gingen allesamt an Jungoffiziere, wie der scheidende König Paul Schürmann erklärte. Um 15.33 Uhr war´s dann endlich soweit. Von dem Holzfedervieh war nicht mehr viel übrig, als Karl-Heinz Wenzel zum Schuss anlegte. Einmal blinzeln, ruhig atmen, zielen und abdrücken: Der Vogel fiel. Erst der Jubelschrei der Umstehenden machte klar, dass es einen neuen König gab und dann konnte sich Wenzel nicht mehr retten. Alle gratulierten und umarmten ihn. Bei der offiziellen Krönung stand Wenzel immer noch etwas benommen neben dem Altkönig Schürmann und Bürgermeister Lütkenhorst. ?Der Vogel hat sich bis zum letzten gewehrt, aber er musste einsehen, dass es keinen Zweck hat Widerstand zu leisten?, schmunzelte der Bürgermeister in seiner kurzen Ansprache. Danach ?entweihte? er ordnungsgemäß das alte Königspaar Ulrike I. und Paul I., bevor er feierlich den neuen König Karl-Heinz II. Wenzel und seine Frau Ute I. als Herrscher einsetzte. Das Ehepaar - übrigens ein Novum in St. Marien, noch nie wurde die Frau des Schützenkönigs auch Königin - träumte selbst schon seit Jahren von diesem Augenblick. ?Es ist Wahnsinn?, erklärte Karl-Heinz II. mit Tränen in den Augen. Bereits vier Anläufe hatte er unternommen, um den Thron besteigen zu dürfen, doch erst Sonntag klappte es. Doch so ganz hatte das Paar die Situation noch nicht realisiert. Wie in Trance nahmen sie die zahlreichen Glückwünsche auf dem Podium entgegen. ?Realisieren werden wir das wahrscheinlich erst in ein paar Stunden oder morgen?, so Ute I. Und was machen die beiden bis dahin? ?Feiern und genießen?, erklärte der neue Schützenkönig lachend. dzi

Lesen Sie jetzt