Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ehrenamtliche für Jugendarbeit

SCHERMBECK Trotz zurückgehender Besucherzahlen ist die Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt bemüht, die Angebote im Jugendheim aufrechtzuerhalten.

von Von Helmut Scheffler

, 10.02.2008
Ehrenamtliche für Jugendarbeit

Ehrenamtliche Helfer betreuen die Kinder bei den Angeboten im Jugendheim der Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt.

Beim letzten Treffen im „JuMa“ wurden Stofftaschen per Kartoffeldruck verziert. In der vergangenen Woche übten sich die Kinder unter Anleitung der Erwachsenen im Kartoffeldruck. Am 14. März wird das Treffen mit einem Palmstockbasteln verbunden. Zwei weitere Treffen finden am 9. Mai und am 6. Juni statt. „Es wäre schön, wenn noch mehr Kinder als bislang ins Jugendheim kämen“, lädt Sabine Stenert zum regen Besuch des Jugendheims ein, der mit keinerlei Kosten verbunden ist. Sogar Getränke gibt es zum Selbstkostenpreis.

Billard und Tischtennis spielen

Manche Kinder und Jugendliche kommen schon allein deshalb ins Jugendheim, weil sie dort Billard und Tischtennis spielen können und außerdem ein Kicker, ein Flipper und ein PC zur Benutzung bereitstehen. Zur Sommerzeit locken der Sportplatz und der Spielplatz hinterm Haus. Wenn besondere Feste anstehen, dann werden die Gruppennachmittage im „JuMa“ darauf abgestimmt. Zu Halloween wurden Fledermäuse gebastelt. Vogelhäuschen, Teelichter und bemalte Dachpfannen steuerten die „JuMa“-Kinder zum Marienthaler Mittsommernachtsmarkt bei. Stutenkerle wurden für den Martinsmarkt gebacken. Silke und Marc Stenert steuerten während der Karnevalszeit einen Sketch zum Büttenabend der Pfarrgemeinde bei. Im Rahmen der Adventsfensteraktion gestalteten die Kinder und Jugendlichen am „JuMa“ ein Fenster. In der Zeit vom 11. bis 13. April bietet das „JuMa“ ein Wochenende in der Midlicher Mühle bei Lembeck an. Anmeldungen sind im Kloster Marienthal möglich. 

Lesen Sie jetzt