Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feiern ohne Verschnaufpause

DORSTEN Showtänze und Stimmungslieder brachten das närrische Volk bei der Feier des HCC in der Aula des Schulzentrums an der Pliesterbecker Straße in Stimmung.

von Von Ralf Pieper

, 03.02.2008
Feiern ohne Verschnaufpause

Prächtige Stimmung herrschte in Holsterhausen.

Michaela Schweikert, alias „Tante Gertrud“, sang auf der Bühne und die Närrinnen und Narren erhoben sich von ihren Plätzen und tanzten und sangen mit. Kein Akteur kam an diesem Abend ohne Zugabe von der Bühne. Man gönnte den Tänzerrinnen nach ihren Garde- und Showtänzen kaum eine Verschnaufpause, die Rufe nach einer Zugabe wurden immer lauter, und sichtlich geschafft tanzten sie ein zweites Mal für das johlende und klatschende Volk. Die fröhlichste Zeit des Jahres ist halt auch harte Arbeit, aber der Applaus entschädigt für Vieles.

Keine Chance für Trübsinn

Showtänze, Gardetänze und Stimmungslieder Schlag auf Schlag: Man ließ dem Holsterhausener Narrenvolk keine Chance für Trübsinn. Der Tischnachbar wurde in den Arm genommen und schon war er mittendrin im Schunkellied. So einfach ist es fröhlich zu sein. Am späteren Abend marschierte das Stadtprinzenpaar Ewald I. und Gaby III. mit ihrer Garde ein und feierte mit den Holsterhausenern. Ein Karnevalsabend wie er sein sollte: Er beginnt mit guter Stimmung, geht weiter mit noch besserer Stimmung, und endet mit dem Tanzen auf Tischen und Stühlen.

Lesen Sie jetzt