Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Friedfertiges Miteinander

Fair Mobil macht Halt an Matthäusschule

30.05.2007

Wulfen Allerlei Stationen und zufriedene Schüler, die gestern statt Unterricht eine abwechslungsreiche Beschäftigung hatten: Das «Fair Mobil» machte gestern einmal mehr Station an der Matt- häusschule. Das Motto: «Stark im MiteinanderN». Das Projekt gibt es offiziell seit dem 14. September 2001. Seitdem reist das Fair-Mobil-Team in NRW von einer Schule zur nächsten. Finanziert wird es durch Sponsoren, hauptsächlich durch die Provinzial, mit deren Hilfe das anspruchsvolle Projekt erst verwirklicht werden konnte. Mittlerweile können die Initiatoren den Anfragen der Schulen, die sich beim Jugendrotkreuz melden, gar nicht mehr im vollen Umfang nachkommen. Das «Fair Mobil» selbst enthält verschiedene Parcoursstationen, sowohl im Bereich Bewegung als auch ruhige Phasen, in denen es auf teamorientierte Abstimmung ankommt. Teamleiter André Wulle sagte gestern: «Wir möchten durch das Fair Mobil die Klassengemeinschaft stärken und Gewalt vermindern.» Den ganzen Schultag über konnten die Schüler sich mit dem reichen Angebot des Parcours auseinander setzen und wichtige Erfahrungen sammeln. Über Gefühle und Empfindungen oder ein Feedback wurde im Klassenverband gesprochen. Projektleiterin Cornelia Mootz ist sich sicher: «Die Schüler müssen lernen, Dinge aktiv in die Hand zu nehmen.» Ziel des Projektes ist es nämlich, Sicherheit zu vermitteln, Unfälle zu vermeiden und Gewalt zu vermindern. ank www.miteinandern.de

Lesen Sie jetzt