Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball ist besser als jede Schlägerei

KIRCHHELLEN / WULFEN Nachdem bereits im November ein Spiel zwischen Jugendlichen aus Kirchhellen und Wulfen-Barkenberg auf dem Sportplatz in Kirchhellen stattfand, organisierte Sozialpädagogin Rebecca Hasebrink vom Verein Philipp Neri nun das Rückspiel.

19.02.2008
Fußball  ist besser als jede Schlägerei

<p>Zum zweiten Mal kickten Jugendliche aus Kirchhellen und Wulfen-Barkenberg gegeneinander. privat</p>

"Ein voller Erfolg", urteilte sie nach der Partie in Barkenberg. Dieser Meinung sind auch die Gastgeber, die nach einem verlorenen Auswärtsspiel diesmal einen Heimsieg für sich verbuchen konnten. "Es hat soviel Spaß gemacht, dass ich noch nicht mal müde bin. Das merke ich erst morgen früh, wenn mir die Beine wehtun", bemerkt einer der Spieler sehr zufrieden.

Einige der Jugendlichen nutzen den sportlichen Wettkampf sogar, um aufgestaute Energie loszuwerden. "Wenn ich merke, dass mein Energiepegel zu hoch ist, dann spiele ich Fußball. Das ist besser, als in eine Schlägerei zu geraten", so ein 18-Jähriger.

Auch die Kirchhellener sind zufrieden. Mit der Niederlage können sie leben, denn sie haben gut gespielt und sind im Alterdurchschnitt jünger als die Barkenberger Mannschaft. Der dichte Nebel und die Kälte, die auf dem Ascheplatz vom GW Barkenberg herrschten, verdarb niemandem die Laune. "Wann findet das nächste Spiel statt?", hörte man die jungen Sportler bereits auf der Heimfahrt fragen.

Lesen Sie jetzt