Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In Gahlen wählten 33,9 Prozent

SCHERMBECK / ERLE Eine etwas geringere Wahlbeteiligung als vor vier Jahren vermutet Pfarrerin Helma Pontkees nach den Kirchenvorstandswahlen in der evangelischen Kirchengemeinde Schermbeck.

von Von Michael Klein

, 25.02.2008

Genaue Zahlen konnte sie allerdings noch nicht nennen: "Wir müssen noch einmal nachzählen." Am Sonntag wurde in Schermbeck das Presbyterium neu zusammengesetzt. Erika Herzog und Walter Horstkamp schieden altersbedingt aus, Christina Jörres kandidierte aus beruflichen Gründen nicht mehr. Die anderen Presbyteriums-Mitglieder stellten sich erneut zur Wahl und wurden auch allesamt in ihren Ämtern bestätigt.

Vengels wieder dabei

Der Kirchenvorstand sieht nun folgendermaßen aus: Pfarrerin Helma Pontkees ist Vorsitzende, Mitarbeiterpresbyter ist Heinz-Günter Dickmann. Aus dem alten Kirchenvorstand machen Ilsetraut Blankenagel, Friedhelm Böckmann, Horst Friedrich, Gerd Graaf, Hannelore Karbenk, Bernd Klosterköther, Hannelore Karbenk, Wilfried von Krosigk Anette Rehmann und Waltraud Wittwer weiter. Neu gewählt wurden Volker Franken, Magdalene Friem und Dieter Vengels, der früher bereits Mitglied im Kirchenvorstand gewesen war.

Keine Wahl in Raesfeld

Gewählt wurde am Sonntag auch in der evangelischen Kirchengemeinde Gahlen. In der Dorfkirche Gahlen gab es 1 530 Wahlberechtigte. Abgegebene Stimmen: 519, damit lag die Wahlbeteiligung bei 33,9 Prozent. Im Wahlbezirk I der Kirchengemeinde Hardt/Gahlen wurden folgende Presbyteriums-Mitglieder gewählt: Frank Abelt, Kornelia Benninghoven, Heinz-Gerd Fengels, Henning Horstkamp, Ralf Knüfken, Andreas Wischerhoff. Insgesamt konnten die Gemeindemitglieder unter sieben Bewerbern auswählen. Als Mitarbeiterpresbyterinnen der Evangelischen Kirchengemeinde Hardt/Gahlen stehen fest: Annegret Engelmann und Gabriele Blume. In Raesfeld und Erle waren am Sonntag übrigens keine Wahlen zur Bestimmung des neuen Kirchenvorstands notwendig. Wie Pfarrer Bergmann mitteilte, gab es nicht mehr Bewerbungen als Plätze, so dass jeder Interessierte in das Presbyterium aufgenommen wurde.

Lesen Sie jetzt