Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Keine Kapazitäten mehr: Gynäkologin hat 500 Kassenpatientinnen gekündigt

hzMedizin

500 gynäkologische Kassenpatientinnen mussten sich zum Jahresbeginn eine neue Praxis suchen. Die Ärztin ihres Vertrauens hat ihnen gekündigt. Sie und ihr Partner setzen andere Schwerpunkte.

Dorsten

, 26.01.2019 / Lesedauer: 4 min

Von „akuten Entwicklungen“ ist in dem Brief die Rede, den Miriam Schwarz (Name geändert) Ende November 2018 erhielt und der der Redaktion vorliegt. Absender ist Dr. Katharina Möller-Morlang, die seit 2011 mit ihrem Partner Dr. Thomas von Ostrowski am Südwall eine Spezialklinik für Kinderwunschbehandlung leitet. Mit den „aktuten Entwicklungen“ meint sie nicht nur den Umstand, dass zwei angestellte Ärztinnen fast gleichzeitig ausgefallen sind. Sie schreibt von „mehreren Neuerungen von staatlicher Seite“, die einen „deutlichen, zusätzlichen zeitlichen Mehraufwand bedeuten oder die Versorgung so erschweren, dass ich Ihre Betreuung nun nicht mehr adäquat leisten kann“.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 7 Tage lang www.halternerzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt