Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

«Kellerkinder» glücklich

Heimatverein Wulfen kann in der Wittenbrinkschule bleiben

24.05.2007

Vorsitzender Johannes Krümpel erhielt in der vergangenen Woche diesen Hinweis der Stadtverwaltung. Wochenlang waren die rund 550 Mitglieder im Unklaren gewesen, was aus ihrem Versammlungsraum wird, wenn nach den Sommerferien der Ganztagsbetrieb an der Grundschule startet. «Ich weiß nicht, wie es dann weitergangen wäre», räumt Krümpel. «Wahrscheinlich wäre der Verein kaputt gegangen.» Denn eine Alternative gibt es nicht. Vor knapp 20 Jahren hatte der Heimatverein die fensterlosen Räumlichkeiten, die früher als Luftschutzkeller dienten, übernommen. Alte Geräte und das Archiv der Heimatforscher wird hier gelagert, außerdem treffen sich dort regelmäßig die insgesamt neun Gruppen des Heimatvereins. Im Flachsrösthaus am Rhönweg, in den Sommermonaten beliebter Treffpunkt vieler Wulfener, wäre dafür kein Platz. Außerdem wird es im Winter nicht geheizt. dieb

Lesen Sie jetzt