Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Krippencafé hilft fünf Organisationen

KIRCHHELLEN 40 bis 60 Torten gingen täglich im Pfarrheim über die Theke. Dazu unzählige Liter Kaffee, die von den 15 Gruppen der Gemeinde gekocht und ausgeschenkt wurden.

von Von Yvonne Dziabel

, 18.02.2008
Krippencafé hilft fünf Organisationen

Fünf Organisationen freuen sich über eine stattliche finanzielle Unterstützung.

Das zehnte Krippencafé brachte insgesamt einen Erlös von 15 024,91 Euro ein, der am Samstag unter verschiedenen Organisationen aufgeteilt wurde.

Das Frauenhaus Bottrop freute sich beispielsweise über 3250 Euro; Eva Struck nahm das Geld stellvertretend entgegen und erklärte, warum diese Spende so wichtig für die Arbeit des Frauenhauses ist. "Wir bieten den Frauen eine gewaltfreie Umgebung und begleitende Hilfe bei Behördengängen an", betonte sie. "Jeder, der zu uns kommt, befindet sich in einer Krisensituation." Das Geld soll für das Mobilar in den Wohnungen genutzt werden und für einen Kinderraum.

Menschenhandel

Auch Schwester Leoni von Sowoldi in Duisburg konnte eine Spende in der gleichen Höhe entgegennehmen. Sowoldi ist eine Fachberatungsstelle für Frauen und Mädchen, die Opfer von Menschenhandel wurden. Sowoldi kümmert sich um die Frauen und sorgt dafür, dass sie Sprachkurse besuchen und Arbeit finden. So genannte Schutzwohnungen sollen den Frauen zusätzlich helfen, den Weg in die Eigenständigkeit zu finden.

Ein großer Teil der Erlöses kam aber auch Projekten innerhalb der Gemeinde zu gute. Dr. Andreas Trynogga bedankte sich für die Spende für das Lädchen im neuen Seniorenzentrum St. Johannes. "Wir versuchen den Menschen, die bei uns wohnen, ein Stück Alltagsnormalität zurückzugeben", erklärte er. Dazu gehört auch das Lädchen, in dem die Bewohner einkaufen gehen können. Allein dieses Projekt kostet rund 50 000 Euro, von denen etwas über die Hälfte zwar aus der Kasse der Stiftung für Wohlfahrtspflege kommt, aber dennoch fehlen 22 000 Euro.

Trynogga betonte indes: "Ich freue mich aber nicht nur über die Summe, sondern bin vor allem von diesem Netzwerk hier begeistert, dass es seit zehn Jahren möglich macht, dass Organisationen unterstützt werden." Dass dies nicht nur leere Worte waren, bekräftigte er unter anderem, indem er versprach, für das nächste Krippencafé ebenfalls Kuchen zu spenden.

Neue Sitzkissen

Pastor Manfred Stücker bedankte sich für die Spende, die bereits in neue Sitzkissen für die Kirche investiert wurde. Bei den alten Kissen hatte sich die Gummierung gelöst und die Holzbänke angegriffen. Ebenfalls freuen dürfen sich die Jugendlichen der Pfarrei, die für die Fahrt zum Weltjugendtag nach Sidney Geld sammeln. Sie hatten sich am Ausschank beteiligt und erhielten dafür 800 Euro für die Reisekasse.

Lesen Sie jetzt