Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei klärt Raubüberfälle auf

DORSTEN Nach intensiven Ermittlungen hat die Kripo jetzt zwei Raubüberfälle aufgeklärt. Alle Tatverdächtigen wurden dem Haftrichter vorgeführt, der in zwei Fällen einen Haftbefehl erließ.

21.02.2008

Wie bereits berichtet, bedrohten am Dienstag (12.) gegen 16.25 Uhr zwei Jugendliche zwei 14- und 15-jährige Jungen im Bereich Lippetal mit einem Butterfly-Messer. Die Täter forderten die Herausgabe von Bargeld und Handys. Anschließend flüchteten sie mit den Fahrrädern der Geschädigten in unbekannte Richtung.

Der zweite Fall ereignete sich zwei Tage später. Am Donnerstag gegen 19.45 Uhr bedrohten zwei Täter einen 21-jährigen Dorstener an einem Fußweg zwischen Halterner Straße und dem Grünen Weg mit einem Messer und forderten Bargeld. Mit dem Geld flüchteten sie anschließend mit Fahrrädern.

Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf drei Dorstener im Alter von 14, 20 und 21 Jahren. Den drei Personen wird vorgeworfen, die Überfälle in wechselseitiger Tatbeteiligung begangen zu haben. Bei einer Wohnungsdurchsuchung stellten die Ermittler die mutmaßliche Tatwaffe sicher.

Alle drei Tatverdächtigen wurden dem Haftrichter vorgeführt, der bei den 20 und 21-jährigen Männern einen Haftbefehl erließ.

Lesen Sie jetzt