Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Raesfeld macht 2007 ein dickes Plus

RAESFELD Davon können die meisten Kommunen nur träumen: 465 000 Euro sind im Verwaltungshaushalt der Gemeinde Raesfeld im vergangenen Jahr übrig geblieben, 626 000 Euro sogar im Vermögenshaushalt.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 19.02.2008

Das berichtete  Kämmerer Hans-Jürgen Gerten am Montagabend im Hauptausschuss . Demnach kann die Rücklage um 1,189 Mio Euro erhöht werden und beträgt damit 4,644 Mio Euro. Allerdings wird sie schnell schmelzen, weil die Gemeinde Raesfeld bis zum 1.1.2009 nach Mitteilung der Versorgungskasse Pensionsrückstellungen in Höhe von 3,486 Mio Euro bilden muss.

Für den Haushalt des Jahres 2008 liegen die Schlüsselzuweisungen des Landes um 62 000 Euro über dem einkalkulierten Betrag, die Investions-Pauschale weist ein Plus von 23 000 Euro auf. Dagegen fällt die Schul-Pauschale um 7000 Euro niedriger aus als erwartet.

Auf die Rückzahlung des Solidarbeitrags, zudem das Land nach einem Gerichtsurteil für die Jahre 2006 und 2007 verpflichtet ist, muss Raesfeld noch etwas länger warten. Die Abschlagszahlung soll nun Ende März, Anfang April erfolgen.

Lesen Sie jetzt