Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sonne gibt sauberen Strom

Investoren nahmen Solaranlage auf der Maximilian-Kolbe-Schule in Betrieb

16.05.2007

Die Solaranlage befindet sich auf dem Turnhallendach der Schule. Die Investoren Hubert Hilp und Clemens Brokemper waren mit der Zusammenarbeit mit den ausführenden Firmen, EEH- GmbH und Hülsdünker Elektroanlagen sowie Böttcher Bedachungen sehr zufrieden. Zur Finanzierung gut beraten und unterstützt wurden sie von der Volksbank Schermbeck. Außerdem wurde die Solaranlage im Rahmen der gesetzlichen Fördergelder vom Staat subventioniert. Sowohl Hubert Hilp als auch Clemens Brokemper haben nach langen Überlegungen ihre erste Solaranlage mit Fleiß, Zeit, Aufwand und Lernarbeit nach drei Wochen Gesamtbauzeit in Betrieb nehmen können. Das Thema ?erneuerbare Energien?, das stetig an Bedeutung gewinnt, spielte bei ihrem Projekt die entscheidende Rolle: Durch die neue Anlage wird ein Ausstoß von rund 39 Tonnen CO-2-Emissionen pro Jahr vermieden. Das entspricht dem durchschnittlichen Ausstoß von zehn Haushalten mit 4 Personen. Die Dachfläche beträgt 450 Quadratmeter, 276 Modulen wurden installiert. Es können bis zu 45 000 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugt werden. Durch ihre Anlage hoffen die Investoren, ein Beispiel für weitere Gemeinden, Firmen und Privatleute zu sein. Voraussetzung ist natürlich, dass entsprechende Dachflächen zur Verfügung stehen. Hier geht die Gemeinde Schermbeck ebenfalls einen vorbildlichen Weg, wenn sie privaten Investoren Dachflächen zur Nutzung der Sonnenenergie mietweise zur Verfügung stellt. ank

Lesen Sie jetzt