Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Streik: Alle Busse standen still

DORSTEN Alle Busse standen am Freitag still. Auch bei der Müllabfuhr ging gar nichts mehr. Grund: der Streik im öffentlichen Dienst.

von Von Rüdiger Eggert

, 22.02.2008

“Ich glaube nicht, dass wir heute oder morgen fertig sind!“, so kämpferisch gab sich ver.di-Vertrauensmann Karl-Heinz Reimann. Bei den gewerblichen Mitarabeiter des städtischen Entsorgungsbetrieb traf er damit den richtigen Ton.

Gegen 6 Uhr  am Freitagmorgen trafen die ersten Mitarbeiter ein. Die Fahrzeuge blieben auf dem Gelände. An den Toren wurden Schilder mit der Aufschrift „Warnstreik“ aufgehängt. Nichts lief mehr An der Wienbecke.

    Im Sozialraum hatten sich die Streikenden versammelt. Von verd.di-Sekretär Thorsten Waschulewski und Vertrauensmann Karl-Heinz Reimann wurde noch einmal über die Forderungen und die rechtliche Situation diskutiert.

Panne im Schulbusverkehr

Zu einer Panne kam es im Schulbusverkehr. Ab dem Lippetor wurden Schüler zur Gesamtschule Schermbeck transportiert. Der gleiche Bus hätte aber auch Schüler aus Östrich und von der Hardt fahren müssen. Der Auftrag für den privaten Busunternehmer von der Vestischen lag jedoch nicht vor. So blieben Schüler auf der Strecke. Der Busbahnhof war indes völlig verwaist, es fuhren nur Busse, die nicht zum Verkehrsbereich der Vestischen gehören.

Lesen Sie jetzt