Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Superintendent wird neuer Pfarrer

Dieter Hofmann

SCHERMBECK Neuer Pfarrer in der Georgskirche wird der 50-Jährige Dieter Hofmann, derzeit noch Superintendent des Kirchenkreises Oberhausen.

von Von Michael Klein

, 27.02.2008

Mit der zweiten Ausschreibung hat der Kirchenvorstand der evangelische Kirchengemeinde damit unter drei Kandidaten endlich den geeigneten Bornebusch-Nachfolger gefunden. Dieter Hofmann wolle "wieder Gemeindearbeit machen", erklärte Gerrit Saamer, Pressesprecher des Kirchenkreises Oberhausen, auf Anfrage der Dorstener Zeitung zu den Gründen für den Wechsel nach Schermbeck. Der neue Pfarrer ist nach Auskunft des Kirchenkreises verheiratet und hat drei Kinder, die inzwischen alle flügge sind. Eine Zäsur also für Dieter Hofmann, sich über eine mögliche berufliche Neuorientierung Gedanken zu machen.

Superintendent seit elf Jahren

Der Theologe ist seit elf Jahren Superintendent des Kirchenkreises, dazu seit 18 Jahren Pfarrer in der Oberhausener Gemeinde Altstaden. Geboren wurde er im Jahre 1957 in Rechtenbach bei Wetzlar in Hessen. Nach dem Studium der Theologie in Wuppertal und Göttingen trat Dieter Hormann seine erste Stelle als Vikar und Pfarrer im Hilfsdienst in Wuppertal-Hammerstein an. 1989 wechselte er von dort nach Oberhausen.

Zur Person

Dieter Hofmann leitet gemeinsam mit Detlef Mucks-Bücker vom Kirchenkreis Gladbeck/Bottrop/Dorsten die Konferenz der Ruhrgebiets-Superintendenten. In einem Brief an die Mitglieder des Kreissynode Oberhausen hat sich der Superintendent inzwischen für die Zusammenarbeit in all den Jahren bedankt und aufgezählt, auf welches Engagement er besonderes dankbar zurückschaut: auf das Kommunale Bündnis für Demokratie, Toleranz und Fremdenfreundlichkeit, auf den Lokalen Agenda-Prozess und auf den Interreligiösen Dialog. Ein "hartes Thema" sei für ihn die Auseinandersetzung über die Finanz- und Strukturdiskussionen innerhalb der evangelischen Kirche gewesen.

Am 18. Mai wird Dieter Hofmann im Gemeindehaus in Oberhausen-Alstaden offziell verabschiedet, am 1. Juni soll der Neue dann seinen Dienst in Schermbeck antreten.

Lesen Sie jetzt