Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Abireife Zauberei

«Top(f)-Hits», Promi-Küchenparty, die Zweite: Das «Bistro@55» lief über

31.05.2007

Franziska Mense-Moritz und Claus Dieter Clausnitzer, die «Geierabend»-Frontfrau und Dortmunds Paradeschauspieler aus dem Charakterfach, frotzelten sich gut gelaunt durch eine gelungene Promi-Küchenparty. Im «Bistro@55» riss am Mittwochabend die Schlange vor den dampfenden Töpfen nicht ab, hinter denen das mimische Duo kaum zur Ruhe kam. Nach Clausnitzers kleinem, feinem, dann doch noch Abitur-würdigem «Patchwork» mit Kaviar, Saucen und Spargel als Vorspeisen-Waffel-Variante, offenbarte er artistisches Talent im Umgang mit dem Bunsenbrenner. Und so entstanden - wie von Zauberhand - zart schmelzende Krusten auf einer Crème Brûlée von weißem Spargel, die so manchem Gast Tränen des Entzückens in die Augen trieben: «Das müssen Sie probieren, das schmeckt herrlich.» «Haben wir schon», grinste Mense-Moritz über den Tellerrand und versprach der Feinschmeckerin an der Spitze der Schlange: «Ich würd' Ihnen ja was einpacken, aber ich find' keine Tüten.» Derweil lässt sich «Frau Schagalla» von Heike Berger knackfrische Austern öffnen. Edith Beulen, die Chefin des schmucken «Bistro@55», hatte sich für den «Top(f)-Hits»-Abend diese kleine Gemeinheit für ihre Gäste ausgedacht: Vor dem Genuss der Meeresfrucht hat Frau Wirtin die sperrige Arbeit mit dem Schalenpanzer gesetzt. Beate Abraham, die im Fernsehen bei Jupp im «Stratmanns» am Tresen schwankt, konnte ihre Austern unfall-, also gänzlich schalenfrei essen, denn Heike Berger versteht was vom schwierigen Handwerk. «Ich hab' hunderte von Austern geöffnet», lacht sie. Und wo? So, so, in Dortmunds einstigem Schlemmer-Tempel schlechthin: «La Table», wir erinnern uns, damals noch vor Bühners Zeiten unter Kurt Jäger, dem ersten Sternekoch auf der Hohensyburg. «Frau Schagalla» schmeck's. Ist doch mal was anderes als immer nur Bier und Korn bei Jupp Stratmann «inne Glotze». Schauspielerin Abraham, seit 1972 überzeugte Dortmunderin, kann aber auch ganz anders: Im ARD-Zweiteiler «Die Flucht» spielte sie eine sehr tragische Rolle. In völlig einnehmende Rollen schlüpften Mense-Moritz und Clausnitzer dann zwischen Roastbeef und Schokoladen-Olivenölmousse: Die beiden trommelten überzeugend das dicke Bündel Scheine für die Dortmunder Tafel zusammen, ein schönes Geschenk im Vorfeld des bundesweiten Tafel-Treffens, das heute in Dortmund beginnt. Ulrike Böhm-Heffels Die erfolgreiche Serie «Top(f)-Hits» geht schon am 14. Juni weiter: Mit Eckhard C. Schulz, jeder Menge Musik und Kunst im «Swabedoo», Kleine Beurhausstraße 26. Bald mehr!

Lesen Sie jetzt