Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

DEW warnt: Trickbetrüger unterwegs

Vorsicht vor Trickbetrügern und deren unseriösen Werbemethoden, warnt die DEW21. Solche klingeln zurzeit an Dortmunds Haustüren, wo sie sich als Zählerableser von DEW21 ausgeben und darum bitten, die letzte Stromrechnung zu sehen.

18.02.2008

"Die Daten werden dann dazu genutzt, mit unseriösen Methoden Stromverträge an der Haustür zu verkaufen", sagt DEW-Sprecherin Gabi Dobovisek (Foto).

Tatsächlich klingeln auch regelmäßig "echte" DEW-Mitarbeiter, um den Stromverbrauch abzulesen oder Strom-, Wasser- und Gaszähler auszuwechseln. Diese haben laut Dobovisek allerdings einen entsprechenden Dienstausweis mit Lichtbild dabei und sind angehalten, diesen den Kunden auch vorzuzeigen. Außerdem habe jeder Mitarbeiter eine Telefonnummer mit Ziffernbeginn 544- parat, unter der sich dessen Vorgesetzter melde, der den Einsatz bestätigen könne.

Beim Haustürkauf von Stromverträgen sei grundsätzlich Vorsicht geboten, warnt Gabi Dobovisek weiter. "Beim Wechsel des Anbieters sollten Sie in jedem Fall gründlich prüfen, ob der andere Anbieter wirklich so günstig ist, wie er verspricht. Sinnvoll ist vor allem, den Vertrag durch die örtliche Verbraucherzentrale auf Herz und Nieren prüfen zu lassen", rät sie verunsicherten Kunden, nur nichts zu überstürzen.

Wechselwilligen Kunden steht im Internet ein DEW-Tarifrechner zur Ermittlung günstiger Tarife zur Verfügung. www. dew21.de

DEW warnt: Trickbetrüger unterwegs

<p>Vorsicht vor Trickbetrügern beim Stromablesen. dpa</p>

Lesen Sie jetzt