Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Duell am Herd

DORTMUND Sebastian Rehbein fliegt auf Bierhähnchen und triumphierte mit seiner getrüffelten Currywurst bereits bei der Sendung „Das perfekte Dinner“. Jetzt duelliert sich der Dortmunder Hobbykoch mit Profi Ralf Zacherl im Fernsehen.

von Von Steffi Tenhaven

, 11.02.2008
Duell am Herd

Hobbykoch Sebastian Rehbein fordert im Fernsehen einen Spitzenkoch heraus.

Sebastian Rehbein fliegt auf Bierhähnchen und triumphierte mit seiner getrüffelten Currywurst bei der Sendung „Das perfekte Dinner“ (wir berichteten) Jetzt duelliert sich der Dortmunder Hobbykoch mit Profi Ralf Zacherl.Gemeinsam mit vier weiteren Kandidaten fordert der 27-jährige Projektmanager den Starkoch in der Vox-Show „Die Kocharena“ heraus. Der Zufallsgenerator entscheidet, wer als erster gegen den großen Meister antreten darf.

20 Minuten bleiben Sebastian Rehbein und dem Spitzenkoch für den ersten Gang, die Vorspeise. Hinter den Kulissen schiebt die Jury Kohldampf, darunter Katja Burghardt (Chefredakteurin der Zeitschrift Essen&Trinken), Genussmensch Reiner Calmund und der Gastrokritiker Heinz Horrmann. Heiko Wasser (Foto), ebenfalls ein TV-Gesicht aus Dortmund, sitzt im Studiopublikum, um das große Duell am Herd zu kommentieren. Einem siegreichen Laien winken 3000 Euro – und er darf weiterkochen.

Sebastian Rehbein schätzt seine Chancen eher „gering“ ein. „Dennoch besteht die Möglichkeit, dass auch mal der Profi patzt.“ Zu seinen kulinarische Vorbildern zählt er u.a. den britischen TV-Koch Jamie Oliver. Der Hunger, so der Hobbykoch, habe ihn an den Herd getrieben. Sein Lieblings-Imbiss in Dortmund ist übrigens der Thüringer.   So. (17.2.) ab 20.15 auf VOX.

Lesen Sie jetzt