Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Filme über morgen: Festival kommt in die Schauburg

DORTMUND Wie wollen wir in Zukunft leben – und wie werden wir leben? Visionen zu diesen Fragen füllen Bücher – und Filme. Kinofilme „über morgen“ zeigt ein gleichnamiges Festival vom 14. bis 24. Februar in der Schauburg, initiiert und finanziert von der „Aktion Mensch“.

von Von Katrin Pinetzki

, 07.02.2008
Filme über morgen: Festival kommt in die Schauburg

Mit dem Film "Verschwörung der Herzen" (Szenenfoto) startet das Festival am 14. Februar.

Schon seit November tourt das Festival durch Deutschland, nun macht es in Dortmund Station. Das Besondere: Jeder Film hat einen lokalen Partner, der vor oder nach der Vorstellung weitere Informationen bietet, Diskussionen organisiert oder eine Ausstellung organisiert hat.

So hat sich die Dortmunder Lebenshilfe für den Eröffnungsfilm „Verschwörung der Herzen“ engagiert (14.2., 20 Uhr und 16.2., 17 Uhr). Im Film geht es um eine Dreiecks-Liebesgeschichte zwischen Menschen mit Down-Syndrom. Die Lebenshilfe hat nach der Vorführung gegen 21.15 Uhr ein Konzert mit der Band „Rockers unplugged“ organisiert – Livemusik von Menschen mit Behinderung.

Um alternative Wohn- und Lebensformen geht es in „Menschen, Träume, Taten“, einer Dokumentation über das Ökodorf „Sieben Linden“, zu sehen am letzten Festivaltag (24.2., 14.45 Uhr).

In die Sparte Science Fiction fällt „A Scanner Darkly“ („Der dunkle Schirm“): Regisseur Richard Linklater verfilmte einen Roman von Philip K. Dick von 1977 mit Stars wie Winona Ryder und Keanu Reeves und bearbeitete ihn nachträglich mit der Technik eines Animationsfilms. Dazu bietet als Filmpartner der „Chaostreff Dortmund“, die lokale Sektion des Chaos Computer Club, ein Einführungsreferat und Anschluss-Gespräch (16.2., 19.30 Uhr).   Festival „über morgen“, 14.-24.02, Brückstr. 66, Eintritt je 6 €, Karten: Tel. 9 56 56 06.

Lesen Sie jetzt