Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gesamter Vorstand soll weg

10.02.2008

Den Rücktritt von Geschäftsführer Dietrich Garlichs sehen die Mitglieder von Unicef Dortmund nur als ersten Schritt in Richtung Neuanfang. Sie fordern den gesamten Vorstand auf, das Feld zu räumen. "Das geschäftliche Handeln Dr. Garlichs ist von den Vorstandsmitgliedern getragen und gerechtfertigt worden", heißt es in der Rücktrittsforderung. "Der aktuelle Vorstand ist deswegen für die Umsetzung der erforderlichen Reformen ungeeignet." Er habe durch sein Verhalten Unicef einen großen Schaden zugefügt. Die Dortmunder Arbeitsgruppe bemängelt u.a. fehlendes Verständnis für die ehrenamtliche Basis und fordert von einem neuen Vorstand die Entwicklung eines Leitbildes, die Einführung eines transparenten Controllings und die Überarbeitung der Satzung. Nur so könne das Vertrauen in der Öffentlichkeit und bei den Ehrenamtlichen wieder hergestellt werden.

Lesen Sie jetzt