Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jugendlicher PKW-Dieb gefasst, Komplize flüchtet

DORTMUND Einen 50-prozentigen Fahndungserfolg konnte die Polizei am frühen Dienstag nach einem PKW-Diebstahl verzeichnen. Einen der beiden jugendlichen Täter konnten die Beamten festnehmen, der andere ist auf der Flucht. Noch, denn er ist den Ermittlern namentlich bekannt.

05.02.2008
Jugendlicher PKW-Dieb gefasst, Komplize flüchtet

Die Polizei sucht nach dem flüchtigen Jugendlichen.

Gegen 03.44 Uhr informierte ein Anwohner der Bockenfelder Straße in Bövinghuasen die Polizei und teilte mit, dass er soeben zwei Jugendliche dabei beobachtet habe, wie diese an geparkten Autos die Aussenspiegel beschädigten. Anschließend seien die Unbekannten in Richtung Bövinghauser Straße geflüchtet.

Auf einem Feld, hinter dem Haus Bockenfelder Straße 183, entdeckten die Beamten einen roten Opel Corsa, an dem sich zwei Personen zu schaffen machten. Als die zwei Verdächtigen den herannahenden Streifenwagen entdeckten, flüchteten die beiden über das Feld.

Einer der Flüchtigen, ein 17-jähriger Dortmunder, wurde nach kurzer Verfolgung eingeholt und festgenommen. In seiner ersten Anhörung gabe er an, nur “Schmiere“ gestanden zu haben. Dann gab er die Identität seine geflüchteten Komplizen preis, eines ebenfalls 17-jährigen Dortmunders.

An dem Opel Corsa  war die Seitenscheibe eingeschlagen, es fehlte die Lenkradabdeckung. Eine Suche in der Nähe führte zum Auffinden des Fahrzeugscheins und der Lenkradabdeckung des Opel Corsa.

Noch während dieser Phase wurde gegen 04.00 Uhr ein zweiter Funkwagen zur Bockenfelder Straße entsandt. Hier erwartete die Beamten der Halter eines Ford Escort der angab, dass Unbekannte seinen Pkw kurzfristig von der Bockenfelder Straße Höhe Brandheide gestohlen und damit auf der Bockenfelder ca. 800 m weit gefahren waren, bevor der Escort wieder abgestellt wurde. Auch beim Escort war eine Seitenscheibe eingeschlagen worden. Anschliessend wurde das Fahrzeug durch Kurzschließen gestartet.

Die beiden Jugendlichen stehen im dringenden Tatverdacht, die beiden beschriebenen Fahrzeug aufgebrochen und kurzfristig benutzt zu haben. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie jetzt