Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wenn Internet-Recherchen über rechtsextremen Kampfsport in eine Dortmunder Bank führen

hzRechtsextremismus

Dortmunder Nazis organisieren den „Kampf der Nibelungen“. Hooligans und Rechtsextremisten steigen in den Ring. Einer der Kämpfer mit Kontakt zu Nazis arbeitet bei einer Bank in Dortmund.

Dortmund

, 14.03.2019 / Lesedauer: 4 min

White Rex“ ist der Name eines rechtsextremen Kampfsport-Unternehmens des aus Russland stammenden Dennis „Nikitin“ – so kursiert sein Name im Internet. Tatsächlich heißt er Kapustin. Mit viel Geld aus teils unbekannten Quellen unterstützt er Hooligans in ganz Europa und tritt als Kämpfer oder Redner auch beim „Kampf der Nibelungen“ auf. Den Kampf der Nibelungen organisiert der Neonazi Alexander Deptolla aus Dortmund-Dorstfeld.

Jetzt 14 Tage kostenfrei testen

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich und schon können Sie weiterlesen. Keine Angst vor versteckten Kosten. Der Testzeitraum endet automatisch.
 
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt