Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kleine Geschichten über große Dinge

15.02.2008

Zeit mit Fred Ape zu verbringen, macht Spaß. Auf seiner neuen CD "Zeit", die am 1. März beim Dortmunder Label "pläne records" erscheint, erzählt der Gitarrist und Sänger 16 Kurzgeschichten in Liedform. Auch die dritte Solo-CD des Liedermachers (ehemals Ape, Beck und Brinkmann) ist ein Gemeinschaftswerk mit Co-Autor, Komponist und Produzent Rudi Mika.

Mit seiner achtköpfigen Band aus stadtbekannten Musikern (Ralf Kiwit, Bernd Mann, Petra Riesenweber, Maik Hester, Stephanie Glasmeyer und Klaus Beck) erzählt Ape kleine Geschichten über große Dinge wie den Afghanistan-Krieg und große Lieder über den Alltag wie in "Kernerland" oder aus der Kindheit wie beim Song über den "schwarzen Mann" im Ruhrgebiet.

Musikalisch vielseitig hat Rudi Mika komponiert: Dixie klingt aus dem humorvollen "Gut versichert", von harten Kontrasten lebt der Traum des "Beauftragten für Ruhe", der zwischen Reinhard Mey und hartem Billy Joel-Rock wechselt, an Eisler und Brecht erinnert die Frage nach dem Sinn "Was wir sind", und beim "Kochen mit Jochen" tanzt eine Gesellschaft Tango um den Tisch.

Bilder im Kopf entstehen beim Song über die U42 von Grevel nach Hombruch - Musik für einen Videoclip ist dieser melancholische Song. JG

Die neue CD live hören kann man am 8. und 9.3., 20 Uhr im Hörder Cabaret Queue, Hermannstr. 74, Karten ab 12 unter Tel. 41 31 46

Lesen Sie jetzt