Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mehr Spielraum

Aplerbeck Das Grundstück ist vorhanden, eine Machbarkeitsstudie wird gerade von Fachleuten erstellt. An der Schweizer Allee, in unmittelbarer Nähe zum Emscherstadion und zur Jugendfreizeitstätte, wird eine neue Kindertagesstätte entstehen.

12.02.2008

Zwei Gruppen sollen in dem neuen großzügigen Gebäude Platz finden. Jeweils 104 m² Spiel- und Wohnfläche kann dann jede Gruppe ihr Eigen nennen. Spielräume, Ruheräume, Küche und vieles mehr. Dazu ist noch eine Gesamtspielfläche von 600 m² im Außenbereich vorgesehen. Paradiesische Verhältnisse im Gegensatz zum aktuellen Platzangebot der Fabido-Tageseinrichtung, die seit 47 Jahren ihre Heimat an der Schweizer Allee hat.

Die bunten Räume, eine alte Hausmeisterwohnung, liegen Wand an Wand mit der Jugendfreizeitstätte - auf zwei Etagen. Da fehlt es natürlich an Raum. "Wir machen das Beste daraus und haben uns richtig gemütlich eingerichtet", sagt Gaby Wunder (Foto), Leiterin der städtischen Einrichtung. "Aber es ist natürlich schon recht beengt". 15 Kinder im Alter zwischen 3 bis 6 Jahren sind zurzeit in der Betreuung, "aber der Bedarf ist im Stadtbezirk wesentlich höher", erläutert Ingrid Küster, Koordinatorin des Immobilienmanagementes der Fabido. Also wird von Seiten der Stadt gehandelt. "Die Baumaßnahme wird im Rahmen eines Ausbauprogrammes mit der Jugendhilfeplanung abgestimmt", sagt Küster. Und dabei soll auch den neuen Gruppenstrukturen Rechnung getragen werden, die nach dem neuen Kinderbildungsgesetz ("Kibitz"), das am 1. August 2008 in Kraft tritt, eine andere räumliche Aufteilung voraussetzten.

So werden in den neuen ebenerdigen Gebäuden auch Schlafräume für die Kleinsten entstehen. Je nach Gruppenbildung werden zwischen 35 und 50 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren in der zukünftigen Einrichtung einen Betreuungsplatz erhalten. Wann der Spatenstich erfolgen soll, das wollte Ingrid Küster noch nicht verraten, aber das die neue Fabido-Einrichtung kommt, das steht fest. jöb

Lesen Sie jetzt