Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mehr Umsatz, aber weniger Gewinn

14.02.2008

Der Chiphersteller Elmos hat 2007 deutlich weniger verdient. Wie viel genau, bleibt vorerst noch geheim. Erst bei der Bilanzvorlage am 13. März soll die genaue Zahl bekannt gegeben werden. Zum Vergleich: 2006 erwirtschaftete das börsennotierte Unternehmen einen Überschuss von 10,7 Mio. Euro. Schmelzen ließen den Gewinn nach Unternehmensangaben zwei Tochtergesellschaften, die ihre Ziele nicht erreichen konnten und für viel Geld neu aufgestellt wurden. Dadurch fehlen Elmos 5,7 Mio. Euro in der Kasse. Auch die Erweiterung der Produktion in Duisburg kam teurer als gedacht.

Halten konnten die Hightech-Tüftler aus dem Technologiepark dagegen ihr Wachstumstempo beim Umsatz. Der kletterte im vergangenen Jahr nach vorläufigen Zahlen um 9,6 Prozent auf 176,1 Mio. Euro, nach 160,7 Mio. in 2006.

Für das im "Prime Standard" notierte Unternehmen bleibt die Herstellung der kleinen Hirne aus Siliziumquarz für die Automobil-Industrie das "Brot und Butter-Geschäft". Schließlich wächst der Elektronikanteil in Fahrzeugen nach wie vor rasant.

Vorstandschef Dr. Anton Mindl zeigte sich angesichts des schwierigen Marktumfeldes in 2007 mehr als zufrieden. "Es ist bemerkenswert, dass wir unsere Ziele weitgehend erreicht haben." Für das laufende Jahr rechnet Mindl weiterhin mit einem Wachstum über dem Marktdurchschnitt. Im Blick: "zwischen sieben und neun Prozent". ar

Lesen Sie jetzt