Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Messerattacke: <br> 21-Jähriger in Lebensgefahr

DORTMUND Der 21-Jährige, der in der Nacht zu Freitag in der Nordstadt auf offener Straße niedergestochen worden ist, schwebt auch nach einer Notoperation noch in Lebensgefahr. Das teilte die Polizei am Nachmittag mit.

von Von Andreas Wegener

, 01.02.2008

Gegen 3.15 Uhr kam es auf dem Gehweg der Schlosserstraße zu einem heftigen Streit zwischen zwei Gruppen, in dessen Verlauf ein 31 und ein 26 Jahre alter Mann das Opfer mit einem Messer angriffen. Vorausgegangen war der Tat offenbar ein Streit unter Rumänen in einer nahegelegenen Wohnung. Am Tatort nahmen Polizisten fünf Verdächtige vorübergehend fest. Ihre Vernehmungen lenkten den Tatverdacht auf die beiden flüchtigen Männer.

Motiv der Tat ist noch unklar

Das Opfer erlitt nach Angaben der Staatsanwaltschaft mehrere Stichverletzungen und schwebt nach wie vor in Lebensgefahr. "Zu den Hintergründen und zur Tatmotivation können zurzeit noch keine Angaben gemacht werden", erklärte Staatsanwältin Carola Jakobs. Weitere Einzelheiten könnten aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht mitgeteilt werden, hieß es.

Lesen Sie jetzt