Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nur Spuren, keine Beweise

?Desde el sur del sur?: Chilenische Künstler verarbeiten ihre Erinnerungen

15.05.2007

Vier chilenische Künstler laden ein zu einer Reise in die Vergangenheit: ?Desde el sur del sur? (?Von Süden nach Süden?) heißt die Ausstellung im Atelierhaus Westfalenhütte, in der Coco Pierart, Alexandra Dominguez, Jorge Pasmino und Sandra Santander ihre ganz persönlichen Rückblicke verarbeiten. Es geht dabei nicht um historische Ereignisse. Der Besucher wird Zeuge von persönlichen und intimen Erinnerungen. ?Solche Erfahrungen kommen in den Träumen zurück?, erklärt Alexandra Dominguez. Ihre Radierungen verweigern trotz klarer Linien die eindeutige Aussage: ?Man sollte nur Spuren hinterlassen, keine Beweise.? Ähnlich sieht es Coco Piertart, die in ihren Gemälden dunkle Farben dominieren lässt, dabei jedoch keineswegs nur negative Gefühle hervorruft. Neben Einsamkeit und Trauer zeugt die geschwungene Pinselführung ebenso von Freude und Ausgelassenheit. Ob Streit mit der Mutter, Geburtstag oder Schwangerschaftsabbruch ? Pierart und Dominguez bannen alles auf Papier und Leinwand, was im Gedächtnis Spuren hinterlassen hat. Auf eine Spurensuche ganz anderer Art haben sich Jorge Pasmino und Sandra Santander begeben. Jorge besann sich auf die Wurzeln der chilenischen Zivilisation und verbindet sie nun mit zeitgenössischen Elementen. So wird aus einer indianischen Höhlenmalerei dank neuer Farben und Formen ein modernes Thema, dass die Verbundenheit zur alten ? und leider oft bereits vergessenen ? Kultur zum Ausdruck bringen soll. Sandra Santander durchstreifte auf der Suche nach Material drei Jahre lang die Wälder im Süden Chiles. Ihre Holzskulpturen spiegeln die Erfahrungen mit der Natur ebenso wider wie den Kontakt zur indianischen Bevölkerung. Die Werke sind eine gelungene Hommage an die Urahnen des chilenischen Volkes, den Mapuche-Indianern. dac ?Desde el sur del sur?, Atelier Westfalenhütte (bis 13.6.), So 11-13 Uhr, Mi 17-21 Uhr und nach Vereinbarung und Tel. 4 75 91 67.

Lesen Sie jetzt