Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Orientierung bieten

Pfadfinderschaft Sankt Georg feiert Jubiläum

21.05.2007

75 Jahre, aber jung, dynamisch und vielseitig interessiert. Das ist die deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) in Dortmund. Wer glaubt, die Pfadfinder orientieren sich nur an Sonne und Wind, der irrt. Der Pfadfinder von heute orientiert sich auch am Zeitgeist. Gut zu sehen war dies am vergangenen Wochenende in der Erlebniswelt Fredenbaum. Mehrere hundert Pfadfinder aus 19 Dortmunder Stämmen trafen sich zum Jubiläum zu Workshops und «Geo-Coachings». Letzteres sind moderne «Schnitzeljagden» mithilfe von Navigationsgeräten. «Wir entwickeln uns ständig weiter», bestätigt das langjährige Mitglied Andreas Schmidt (31) aus Huckarde. Selbst die traditionelle Kluft aus Hemd und Halstuch tauschten viele am Samstag gegen ein selbst gedrucktes T-Shirt mit dem Jubiläums-Slogan «Steil gehen» ein. Maren (16) und Carina (17) aus dem Stamm Berghofen sind schon von klein auf dabei.Was reizt heute noch junge Menschen an den Pfadfindern? «Man lernt Gemeinschaft». erklärt Maren. Bürgermeisterin Birgit Jörder: «Ihr seid eine lebendige Organisation, die gute Kinder- und Jugendarbeit macht!» Zusammen mit dem Leiter des Jugendamtes Uli Bösebeck und dem Stadtdechanten Pfarrer Michael Vogt eröffnete sie die Feierlichkeiten am Samstag nach einem recht verregneten Morgen. Doch das konnte die Stimmung bei den rund 200 Übernachtungsgästen im Zeltlager nicht trüben, schließlich freuten sie sich schon auf die Party abends mit viel Livemusik. «Ein bisschen hat es ins Müsli getropft», grinst Felix (16) mit «Wölfling» Kevin (8) auf dem Schoß. «Die in der selbst gebauten Hütten hatten's besser», verweist er an die Pfadfinder aus Hörde, die in den letzten vier Monaten eine 30 Mann große Hütte aufgebaut haben. Orientierung bieten und Eigenverantwortung. Nur zwei der Ziele der Pfadfinder. Sie sind auch nach 75 Jahren so wichtig wie eh und je. nic

Lesen Sie jetzt