Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Protest gegen Krieg und Folter

25.02.2008

Brackel Im Zuge des Balkkankrieges 1994 griff der Frauenausschuss des Kirchenkreises Dortmund-Mitte-Nordost die Protestform der Mahnwache Frauen in Schwarz und Frauen in Krisen- und Kriegsgebieten auf. Am Mittwoch (27.2.) findet ab 17.30 Uhr am Brackeler Hellweg gegenüber der evangelischen Kirche die alljährliche Mahnwache statt.

Durch die Mahnwache bekunden Frauen, dass die Menschen, insbesondere die Frauen in Krisen- und Kriegsgebieten, nicht aus ihrem Gedächtnis verschwinden. Sie protestieren so gegen Krieg, Folter und Unterdrückung.

In diesem Jahr soll auf die Opfer der kriegerischen Auseinandersetzung in Afghanistan aufmerksam gemacht werden. Aktuellen Anlass bieten die Diskussionen um eine Beteiligung deutscher Soldaten an Kampfeinsätzen in Afghanistan, eine mögliche Vergrößerung des Einsatzgebietes und eine Erhöhung der Truppenstärke.

Nach der Mahnwache bietet die Kirche Raum für Gespräche und Austausch.

Lesen Sie jetzt