Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schutz vor der Schuldenfalle

22.02.2008

Seit einigen Jahren verschulden sich immer mehr junge Menschen, um ihren Konsumwünschen nachzukommen. Viele von ihnen arbeiten in ihrer Freizeit und vernachlässigen Schule und Ausbildung. Nicht selten kommt es vor, das Jugendliche zunächst einen besser bezahlten Job annehmen, um ihre Schulden bezahlen zu können, dabei aber auf eine Berufsausbildung verzichten.

Aus diesem Grund gewinnt die Schuldenprävention und die Möglichkeit, einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu erlernen, im Bereich Übergang Schule/Beruf eine herausragende Bedeutung. An dieser Stelle setzt der Sozialdienst katholischer Männer mit seinem Seminar "Alles im Griff! - Unterricht zum Umgang mit Geld" an.

Das Projekt startet am Dienstag (26.2.) in der Zeit von 8 bis 9.35 Uhr und von 9.55 bis 11.25 Uhr in der Hauptschule in der Landwehr. Spielerisch erlernen die Schüler den Umgang mit Geld.

Das Projekt "Netzwerk Übergang Schule/Beruf" aus der ersten Projektlaufzeit Urban II an der Anne-Frank-Gesamtschule wird durch die Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen (RAA) als Koordinator und dem Verein zur Förderung interkulturellen Zusammenlebens als Träger fortgeführt. Das Projekt wird aus Mitteln der EU, des Landes und der Stadt gefördert. Infos unter Tel. 50-2 98 59.

Lesen Sie jetzt