Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwerer Unfall auf der B54 - Ursache unklar

DORTMUND Bei einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag erlitt eine 50-Jährige massive Verletzungen. Sie war aus ungeklärter Ursache von der B54 abgekommen und streifte dabei u. a. einen Sattelzug. Es entstand ein Sachschaden von rund 18.000 Euro.

28.02.2008
Schwerer Unfall auf der B54 - Ursache unklar

Ein Mofafahrer wurde von einem Pkw angefahren und schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch (27. Februar) gegen 16.50 Uhr in Dortmund-Hacheney auf der Ruhrwaldstraße (B54) in Höhe der Überführung Waldhausweg. Nach Aussagen von Zeugen fuhr der PKW Mazda einer 50-jährigen Dortmunderin aus bisher nicht geklärter Ursache erst nach links in den unbefestigten Grünstreifen und brach dann plötzlich nach rechts aus.

Der Mazda schleuderte über die gesamte Fahrbahn, streifte noch einen auf der rechten Fahrbahn fahrenden Sattelzug und prallte frontal auf die rechtsseitige Schutzplanke. Daraufhin überschlug sich der PKW und kam dann wieder auf seinen Rädern zum Stehen. Die Dortmunderin verletzte sich bei dem Unfall schwer. Glücklicherweise kamen gerade zwei Ärzte, zwei Medizinstudenten und ein Rettungssanitäter an der Unfallstelle vorbei und konnten Erste-Hilfe leisten.

Ein Rettungswagen brachte die Dortmunderin zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 18.000 Euro.

Während der Bergungs- und Rettungsarbeiten wurde der rechte Fahrstreifen gesperrt. Dies führte zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Lesen Sie jetzt