Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Seit 50 Jahren im brandheißen Geschäft

06.02.2008

Seit 50 Jahren im brandheißen Geschäft

<p>Bis zu 2000 Grad Celsius müssen die Lungmuß'schen Materialien in der Stahlproduktion standhalten. Wilberg</p>

Das Feuer der Dortmunder Stahlindustrie ist erloschen. Trotzdem gibt es Unternehmen, für die die Glut dieser Branche weiterglimmt. So feiert "Lungmuß Feuerfest" in diesen Tagen sein 50-jähriges Bestehen. Mit einer fünften Produktionslinie und dem Ausbau seiner Hallenkapazitäten expandiert das Unternehmen auch im Jubiläumsjahr weiter.

Lungmuß Feuerfest beliefert Stahl- und Hochofenwerke, Gießereien und Ofenanlagen aller Art mit feuerfesten Produkten, wie Rinnen-, Pfannen- und Stichlochmassen. In der dritten Generation sind Klaus und Uwe Lungmuß "mit Feuer und Flamme in dieser Branche tätig". Gemeinsam mit ihrem Vater, Dieter Lungmuß, lenken sie die Geschicke des familiengeführten Unternehmens. Im eigenen Großlabor werden spezielle Mischungen feuerfester Rohstoffe, beispielsweise für die Gieß-, Isolations-, Spritz-, Stichlochstopf- und Schmiermassen sowie vorgetrocknete Fertigbauteile erprobt, damit sie Temperaturen bis zu 2000 Grad Celsius standhalten.

1958 gründete Hans Lungmuß den Betrieb in der Franziusstraße 84 im Hafen. Dort stellte der Firmengründer zunächst hauptsächlich Magnesit-Spritzmassen für Stahlwerke her. 1966 war ein Meilenstein in der Firmengeschichte: Dieter Lungmuß sorgte in Deutschland mit der erstmaligen Lieferung einer Hochofenrinne mit einer speziell entwickelten synthetischen Stampfmasse für eine technische Revolution. Auch in den Folgejahren entpuppte sich das Unternehmen in vielen Dingen als Vorreiter in der Branche.

Während sich Hans Lungmuß nach der Firmengründung zunächst regional ausrichtete, erkannte Dieter Lungmuß frühzeitig die Zeichen der Zeit und erschloss weltweit neue Absatzmärkte. Inzwischen liegt der Exportanteil bei über 50 Prozent. Seit 2001 hat sich der Gesamtumsatz mehr als verdoppelt, und auch im letzten Jahr konnte man wieder ein deutliches Umsatzplus verzeichnen. Die Mitarbeiterzahl von aktuell 60 wird in diesem Jahr weiter aufgestockt. Zum 50. Firmengeburtstag investiert Lungmuß Feuerfest zwei Millionen Euro in eine neue Produktionslinie, um den Firmenstandort Dortmund langfristig zu sichern.

www.lungmuss.de

Lesen Sie jetzt