Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

«Sturm» startet in neuen Renntrikots

Neue Sponsoren waren Helfer in der Not

16.05.2007

Hombruch Da die Signal-Iduna-Gruppe ihr Sponsering im Bereich Radsport eingestellt hat (wir berichteten), mussten die Führungsspitze des Hombrucher Clubs sich nach Alternativen für die Werbung ihrer Renntrikots umsehen. Als Helfer in der Not sprangen Altmitglied Willi Kamp (Rewe Kamp), die Firmen Rückenwind, Dustmann, sport optic sowie die AXA-Vertretung Ralf Grimme ein. Vorsitzender Andreas Schulz nahm von Gerhard Keitmann, Ralf Grimme und Herrn Dustmann das neu entworfenen Trikot entgegen und rüstete seine über 25 Radrenn- sowie Radtouristikfahrer damit aus. Entgegen dem Trend in anderen Radsportvereinen, die unter extremen Nachwuchsmangel leiden, hat «Sturm Hombruch» in jeder Altersklasse Fahrer am Start, die für Sieg und Platz gut sind. Die Ergebnisse des letzten Jahres sprechen für sich: 90 Platzierungen unter den ersten 10, darunter acht mal Platz 1, zwölf mal Platz 2 und zwölf mal Platz 3. Neben Rennen des NRW-Kalenders und Auslandstarts, ist der Saisonhöhepunkt in diesem Jahr die Teilnahme an den Sichtungsrennen zur Norddeutschen Meisterschaft in Oberhausen (Jugend/Junioren) und der Start bei der Deutschen Meisterschaft im Vierermannschaftszeitfahren (Jugend).

Lesen Sie jetzt