Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wenn der Traum vom eigenen Kind unerfüllt bleibt

05.02.2008

Brackel Zu einem Vortrag zum Thema "Unerfüllter Kinderwunsch" lädt die Heilpraktikerin für Psychotherapie, Barbara Schmacke, am Montag (11.2.) um 20 Uhr ins Knappschaftskrankenhaus, Wieckesweg 27 (Treffpunkt 4. Etage, Vortragsraum) ein.

Während sich einige Frauen bewusst gegen Nachwuchs entscheiden, warten andere sehnsüchtig auf die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft. Und geraten dabei immer stärker unter psychischen Druck. Und das meist im Verborgenen, denn wer gibt schon gerne zu, dass er ungewollt kinderlos ist? Dabei trifft das auf 1,7 Mio. Deutsche zu. "Den meisten ist es eher peinlich, sich einzugestehen, keine Kinder zu bekommen", weiß Barbara Schmacke. So geraten die Betroffenen schnell in einen Kreislauf, aus dem sie nicht aus eigener Kraft ausbrechen können. Die möglichen Gründe für die ungewollte Kinderlosigkeit sind vielfältig. Da ein Kind zu bekommen, nicht allein ein körperlicher, sondern auch ein seelischer Vorgang ist, können die Ursache für die ausbleibende Schwangerschaft auch im psychischen Bereich liegen.

Wie man diesen Ursachen auf den Grund gehen kann, mit ihnen sinnvoll umgeht und welche Beratungsmöglichkeiten es gibt - darüber referiert Barbara Schmacke.

Anmeldung bis Freitag (8.2.) unter Tel. 9 22-12 52. Kosten: 5 .

Lesen Sie jetzt