EDG

EDG

4,3 Millionen Quadratmeter Dortmunder Straßengrün muss die EDG pflegen. Doch die meisten Dortmunder sind laut Online-Umfrage mit dem Zustand der Grünstreifen und Randbeete nicht zufrieden. Von Gaby Kolle, Kevin Kisker

Den meisten Dortmundern erscheint die Stadt zu schmutzig. Laut unserer Online-Umfrage haben sie dabei auch ganz bestimmte Schmutzecken im Auge. Wir haben die EDG gefragt, was sie dagegen tut. Von Gaby Kolle

Vermehrt werden in Dortmund aktuell Altreifen illegal entsorgt. Die zuständigen Behörden haben noch keine Hinweise auf die Täter und bitten um Hilfe aus der Bevölkerung.

Die Raupen des Eichenprozessionsspinners sind gefährlich für die Gesundheit. Deshalb nimmt die EDG ab sofort kontaminierte Grünabfälle nur noch an einer Stelle an.

Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass sich an den Dortmunder Abfallcontainern der Papiermüll stapelt. Nun will die EDG etwas dagegen tun. Das ist ihr Plan.

Die Recyclinghöfe der EDG kehren zum Regelbetrieb zurück. Allerdings müssen Kunden einige Vorgaben zum Gesundheitsschutz einhalten.

Wegen der Corona-Krise haben die Menschen viel Zeit zum Ausmisten. Die Recyclinghöfe der EDG waren deshalb in vergangenen Tagen viel besucht. Eine Maßnahme soll nun der Entlastung dienen.

Damit die Recyclinghöfe in Dortmund nicht zu voll werden, sollen sie nur im Notfall genutzt werden. Bürger sollen stattdessen den Abhol-Service nutzen. Dort gibt es allerdings Änderungen. Von Niko Wiedemann

Die Dortmunder Gesellschaft läuft im Krisenmodus. Wer vernünftig ist, bleibt zuhause. Aber nicht alle können das. Unser Dankeschön an die Helden und Heldinnen, die gerade alles am Laufen halten.

Anwohner der Nebenstraßen der Welkenerstraße hatten sich über herumfliegenden und -liegenden Müll beschwert. Jetzt hat die Hausverwaltung reagiert – aber noch nicht abschließend. Von Carolin West

Die Glas- und Papier-Container an der Somborner Straße waren ein Ekel-Standort für die Anwohner. Jetzt hat die EDG eine Lösung gefunden. Von Holger Bergmann

Dieser Bürgerprotest hat sich gelohnt: Dortmunds Ekeltunnel befindet sich mittlerweile in einem besseren Zustand. Nur für eine Sache scheint sich niemand zu interessieren. Von Beate Dönnewald

250 illegal entsorgte Altreifen wurden am Dienstagmorgen (4.2.) in Bodelschwingh entdeckt. Normalerweise müssten die Täter die Reifen entfernen – aber nicht in diesem Fall. Von Carolin West

Auf drei Orte innerhalb eines Dortmunder Stadtteils haben unbekannte Täter ihre illegale Fracht verteilt. 250 alte Reifen haben sie einfach in der Natur abgeladen. Die Polizei sucht Zeugen. Von Carolin West

Nicht nur der Ekel-Tunnel ist ein Aufreger. Jetzt erhitzt auch noch eine EDG-Aussage die Gemüter. Ihren Unmut machen Bürger an einem konkreten Paragrafen fest. Von Beate Dönnewald