Einbrecher randaliert im Krankenwagen - Polizei fährt mit

Einbruchversuch

Mit einem entwendeten Fahrrad kam der augenscheinlich stark unter Drogeneinfluss stehende Einbrecher zum Tatort. Mit einem Rettungswagen musste der Mann später in ein Krankenhaus gebracht werden.

Schöppingen

von Bernd Schlusemann, pd

, 28.01.2021, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein vermummter Mann mit Taschenlampe blickt in einer gestellten Szene durch eine eingeschlagene Fensterscheibe.

Ein vermummter Mann mit Taschenlampe blickt in einer gestellten Szene durch eine eingeschlagene Fensterscheibe. © picture alliance/dpa

Einbrechen wollte am späten Mittwochabend ein 42-Jähriger in eine Gaststätte an der Hauptstraße in Schöppingen. Gegen 21.50 Uhr warf der Mann, der zurzeit in der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Schöppingen untergebracht ist, ein Fenster zu einem Gastraum ein und griff durch das Loch.

Fluchtversuch endet auf Gehweg

Der Wirt bemerkte den Einbruchsversuch und konnte den Eindringling festhalten. Der Fluchtversuch endete für den Täter auf dem Gehweg. Aufgrund der drogenbedingten Verfassung des Täters wurde der Rettungsdienst zum Tatort gerufen.

Jetzt lesen

Zwischen aggressiven Ausbrüchen bis hin zur Bewusstlosigkeit schwankte der Zustand des Einbrechers. Auch beim Transport in ein Krankenhaus setzte sich das fort. Polizeibeamte mussten die Fahrt begleiten.

Jetzt lesen

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 600 Euro geschätzt. Das Fahrrad wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Lesen Sie jetzt