Elon Musk: Pyramiden in Ägypten wurden von Aliens gebaut

Elon Musk Ägypten

Ägypten hat Elon Musk ins Land eingeladen, damit er sich davon überzeugen kann, dass die weltberühmten Pyramiden nicht von Aliens gebaut wurden– das hatte er zuvor nämlich auf Twitter behauptet.

03.08.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Elon Musk glaubt nicht daran, dass die Ägypter die Pyramiden selbst gebaut haben.

Elon Musk glaubt nicht daran, dass die Ägypter die Pyramiden selbst gebaut haben. © picture alliance/dpa

„Offensichtlich haben Aliens die Pyamiden gebaut“, twittert Elon Musk - und meint damit die weltberühmten Stätten in Ägypten. Das hat das Land nun wiederum zum Anlass genommen, den Milliardär einzuladen. Die Ministerin für internationale Zusammenarbeit, Rania al-Mashat, twitterte, Musk solle sich selbst ein Bild vor Ort machen - und dabei sehen, dass Aliens eher nichts mit dem Bau der Kunstwerke zu tun hatten. „Ich lade Sie ein, die alten Schriften zu erforschen, wie die Pyramiden gebaut wurden und auch dazu, die Gräber der Pyramidenbauer zu besuchen“, schrieb sie.

Die „BBC“, die über die Diskussion berichtet hatte, munkelt, dass Musks Tweet an Verschwörungstheoretiker gerichtet war. Die behaupten, dass Aliens, worunter man im Englischen Außerirdische genau wie Fremde und Ausländer bezeichnet, beim Bau der kolossalen Pyramiden am Werke waren. Bereits mehr als 85.000 Mal wurde der Satz geteilt, mehr als eine halbe Million Nutzer klickten das „Gefällt-mir-Herz“.

Gräber der ägyptischen Pyramidenbauer gelten als Beweis

Für al-Mashat hingegen - genau wie für Experten - sind die in den 1990er Jahren gefundenen Gräber der Arbeiter der Beweis, dass einst alte Ägypter die Pyramiden errichteten. Archäologe Zahi Hawass antwortete Musk ebenfalls: „Ich habe die Gräber der Pyramidenbauer gefunden, die beweisen, dass die Erbauer Ägypter sind und keine Sklaven.“