Erster Fahrrad-Bazar bringt große Zweirad-Auswahl auf den Nordmarkt

Rad-Flohmarkt

Zum Auftakt der „Europäischen Woche der Mobilität“ und läuft auf dem Dortmunder Nordmarkt der erste große Fahrrad-Flohmarkt. Dort geht es um weit mehr als Kauf und Verkauf.

Nordstadt

, 26.08.2019, 10:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erster Fahrrad-Bazar bringt große Zweirad-Auswahl auf den Nordmarkt

Möglichst viele unterschiedliche Räder soll die Fahrrad-Börse anbieten. © Laryea (A)

Beim Rad Bazar, der am 14. September (Samstag) erstmals auf dem Nordmarkt stattfindet, bekommen Besucher die Chance, individuell gestaltete Fahrräder zu bewundern oder auch Altbewährtes günstig zu erstehen. Von 11 bis 16 Uhr kann verkauft und gekauft werden. Für den Verkauf werden zwei Plattformen geboten:

Am klassischen Verkaufsstand können für eine Gebühr von 4 Euro pro Meter den ganzen Tag gebrauchte Schätze angeboten werden, von kompletten Rädern bis hin zu Ersatzteilen und Zubehör.

Auf der Fahrradbörse können einzelne Fahrräder verkauft werden. Erfahrener Fahrradmechaniker helfen dabei, ein wertgerechtes Preisangebot festzulegen. Im Verkaufsfall wird eine Gebühr von 5 Euro fällig.

Für Verkaufsräder gibt es auch eine Teststrecke. Besucher können außerdem Lastenräder mit und ohne Motorunterstützung ausprobieren. Das Atelier „Tanz auf Ruinen“ zeigt im Upcycling Workshop, wie aus alten Fahrradverschleißteilen neue praktische Gegenstände für den Alltag gebastelt werden. Außerdem ist die Einrad-Gruppe „EinraDOs“ zu Gast, die Kunststücke auf dem Einrad zeigt.

Abschließend wird der Nordmarkt zum Auktionshaus. Versteigert werden

Fahrräder die für Bedürftige gespendet wurden, allerdings unpassend für die Zielgruppen waren. Mit dem Erlös werden passende Räder und Ersatzteile angeschafft.

www.radbazar.de

Lesen Sie jetzt